Soziale Netzwerke in Deutschland 22.12.2011, 13:32 Uhr

Facebook unangefochten vor deutschen Anbietern

Wenn es um soziales Netzwerken geht, mögen die Deutschen die landeseigenen Anbieter. Auf Platz eins liegt aber mit Riesenvorsprung Facebook.
Soziales Netzwerken in Deutschland
Soziales Netzwerken ist in Deutschland Standard geworden. Von den 50,7 Millionen Internetnutzern ab 15 Jahren sind 45,4 Millionen in einem sozialen Netzwerk unterwegs - das sind knapp 90 Prozent. Das stellt Comscore in einem Whitepaper zum Thema Social Media fest. Die Deutschen verbringen 22,1 Prozent ihrer Onlinezeit mit Aktivitäten in sozialen Netzwerken - das waren im Oktober 2011 im Durchschnitt 6,3 Stunden im Monat
An erster Stelle unter den angesteuerten Netzwerken liegt dabei Facebook. Das US-Netzwerk verzeichnete fast 36,9 Millionen Unique Visitors und hat damit eine Reichweite von 72 Prozent. Auf Platz zwei befanden sich die VZ-Netzwerke mit rund 6,7 Millionen Unique Visitors (13,2 Prozent Reichweite). Danach folgt wer-kennt-wen mit 5,0 Millionen Unique Visitors und 9,8 Prozent Reichweite. Die Comscore-Daten beruhen auf dem eigenen Panel Media Metrics.
Eine ebenfalls heute publizierte repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Bitkom kam zu einem anderen Ergebnis: Der Untersuchung zufolge sind 74 Prozent der Internetnutzer in Deutschland in mindestens einem Online-Netzwerk angemeldet, zwei Drittel nutzen dieses auch aktiv. Jedes vierte Mitglied greift von unterwegs auf die Angebote zu. Die mobile Nutzung ist besonders bei den Jüngeren beliebt. 57 Prozent der 14- bis 29-Jährigen greifen von unterwegs auf Facebook, StudiVZ oder andere Netzwerke zu. Bei der Generation 50-Plus sind es erst 34 Prozent. Auffällig ist, dass fast die Hälfte (48 Prozent) der Männer ihre Kontakte mobil pflegt, aber nur ein Drittel der Frauen. An der Befragung im Oktober 2011 nahmen 1.023 Personen ab 14 Jahren teil.



Das könnte Sie auch interessieren