INTERNET WORLD Logo Abo
Schluss mit Tweet-Syndikation

Schluss mit Tweet-Syndikation LinkedIn wird abgetrennt

Bisher konnten Twitter-Nutzer, die auch über ein LinkedIn-Profil verfügten, ihre Tweets direkt in das Business-Netzwerk einspeisen lassen. Damit ist jedoch jetzt Schluss.

Die automatische Weiterleitung von Tweets zu LinkedIn wird aufgegeben. Damit endet Twitter eine Syndikationspartnerschaft mit dem Business-Netzwerk. Sinn und Zweck der Maßnahme: Der Kurzmitteilungsdienst will den Chat auf seinem Netzwerk halten und eine stärkere Kontrolle über die Schnittstellen ausüben.

"In letzter Konsequenz wollen wir sicher stellen, dass das Twitter-Erlebnis klar und einfach verständlich ist", so Twitters Consumer Product-Chef Michael Sippey im Entwickler-Blog von Twitter. Für LinkedIn könnte dies aber einen Rückgang des Nutzer-Engagements im eigenen Netzwerk bedeuten.

Twitter und LinkedIn hatten im Herbst 2009 die Integration der Tweets ins Karrierenetzwerk eingerichtet. Ein halbes Jahr später wurde den Nutzern der Dienste ebenfalls ermöglicht, ihre Kontakte aus dem Business-Netzwerk in den Kurzmitteilungsdienst zu übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren