INTERNET WORLD Logo Abo
Twitter-Symbol

Social-Media-Marketing "Brand Hub" bündelt Twitters Marken-Analyse

shutterstock.com/360b
shutterstock.com/360b

Mehr Analyse-Tools bei Twitter: Der Kurznachrichtendienst fasst sein Analytics-Angebot für Marken in dem so genannten Brand Hub zusammen. 

Der neue Brand-Hub von Twitter ist für Advertiser gedacht, denen es weniger um einzelne Werbeanzeigen oder Kampagnen geht, sondern die ihre Markendarstellung im Netzwerk optimieren wollen. Zu diesem Zweck hat sich der Kurznachrichtendienst unter anderem eine neue Metrik ausgedacht.

Die visualisierten Anteile an der Markenkonversation

Twitter.com

"TrueVoice" gibt den Advertisern Einblicke, welchen Anteil der Konversation auf dem sozialen Medium ihre eigene Marke hat. Dazu analysiert Twitter die Tweets über eine bestimmte Marke und ihre Konkurrenten, um dann zu identifizieren, welchen Prozentanteil die Advertiser-Marke an diesen Impressionen hält, erklärt Twitter-Product Manager Andrew Bragdon im Twitter-Firmenblog.  Dargestellt wird die Markenkonversation in Grafiken im Brand Hub.

Demografische Einblicke fürs Targeting

Für besseres Targeting bündelt der Brand Hub demografische Einblicke in die Zielgruppe der Marken. Neben Informationen zu Geschlecht, Standort, Beruf und sogar Einkommen der Nutzer werden außerdem die wichtigsten Meinungsführer im Netzwerk identifiziert, die die Unterhaltung über die Marke antreiben. Diese sensiblen Daten, so Twitter, stammen von dem Netzwerk und seinen offiziellen Partnern und werden so präsentiert, dass individuelle Nutzerinformationen anonym bleiben.

Der Brand Hub steht zunächst großen und mittelgroßen  Werbekunden im englischsprachigen Raum zur Verfügung. 

Zur Tiefenanalyse von Kampagnen hatte Twitter vor zwei Wochen den Conversion Lift Report vorgestellt. 

Das könnte Sie auch interessieren