INTERNET WORLD Logo Abo
junge Frau mit Handy und TikTok-App

In Großbritannien TikTok als News-Plattform immer beliebter - auch bei der älteren Zielgruppe

Shutterstock/diy13
Shutterstock/diy13

Laut einer Umfrage ist TikTok die am schnellsten wachsende Nachrichtenplattform in Großbritannien. Sie wird daher auch für ältere User immer spannender. Die Verbreitung von Fake-News und Hatespeech über Social-Plattformen bleibt jedoch weiterhin ein Problem.

Britische TikTok-User nutzen die App immer öfter als Nachrichtenquelle, vor allem jene der Generation X. Die Aufsichtsbehörde Ofcom meldet, dass die App mittlerweile auch von sieben Prozent der älteren Briten zum Stöbern nach News benutzt wird.

Obschon der Anteil älterer User steigt, hat die App nach wie vor bei jüngeren Zielgruppen, wie den 16 bis 24-Jährigen, den größten Erfolg. Mit fast 30 Prozent (27 Prozent) User-Anteil ist sie eine der beliebtesten Apps nach Twitter (35 Prozent), BBC One (36 Prozent) und Facebook (40 Prozent). Spitzenreiter in dieser Alterskategorie ist Instagram, das von 46 Prozent der User genutzt wird, um Neuigkeiten zu finden.

Social Media bald als wichtigste Nachrichtenquelle?

In der Altersstufe der 12- bis 15-Jährigen sind soziale Medien längst eine der wichtigsten Nachrichtenquellen geworden. Auch bei ihnen ist Instagram mit 29 Prozent an der Spitze, gefolgt von YouTube und TikTok, die beide auf 28 Prozent kommen. Soziale Interaktionen stellen aber noch die wichtigste Art der Verbreitung von Nachrichten für Teenager dar. Gespräche mit der Familie (65 Prozent) und das klassische Fernsehen (59 Prozent) behalten einen hohen Stellenwert.

Die häufige Nutzung der Apps scheint auch langsam das Suchverhalten im Internet zu beeinflussen. Vor allem jüngere Menschen beginnen eine Web-Recherche oft auf Social-Media-Plattformen wie beispielsweise TikTok an Stelle von Google. Insbesondere bei der Suche nach bestimmten Orten wie etwa Restaurants oder Cafés können die Apps punkten.

Fake-News und Hatespeech auf Social Media

Sie haben jedoch einen Nachteil, der den Usern durchaus bekannt ist. Vor allem TikTok, aber auch Instagram und andere Apps wurden in der Vergangenheit öfter mit der Verbreitung von Desinformationen und Hatespeech in Verbindung gebracht. OnlineMarketing.de berichtet, dass es laut einer Studie sogar erwiesen sei, dass der TikTok-Algorithmus User innerhalb von 40 Minuten zu Fake-News-Websites umleite, auf denen falsche Angaben über den Krieg in der Ukraine zu finden seien. Etwa zwei Drittel der User gab in der Umfrage an, die Social-Media-Apps zwar für News zu verwenden, den Nachrichten aber nicht blind zu vertrauen.

Facebook, Twitter und TikTok sollen Berichten zufolge bereits signalisiert haben, sich den Anti-Desinformations-Kodex der EU als künftige Richtlinie vorzunehmen, um Fake-News zu reduzieren.

Ihr wollt ein wöchentliches Update zu News aus der Social-Media-Welt?
Social Media Marketing und Social Commerce stehen im Fokus des wöchentlichen Social Media Newsletters, der in Co-Creation mit unserem Schwesterportal Werben und Verkaufen entsteht. Von Facebook über Instagram bis zu Pinterest und TikTok: Social Media Marketer erhalten News zu allen relevanten Kanälen. Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!

Und wer mehr als nur Theorie möchte: Am 19. und 20. Oktober findet in Hamburg die Social Media Conference statt: >> Mehr Infos und Tickets
Das könnte Sie auch interessieren