INTERNET WORLD Logo Abo
TikTok auf Smartphone

Social Networks TikTok könnte 2022 an Instagram vorbeiziehen

Shutterstock / Funstock
Shutterstock / Funstock

Der Aufstieg der Video-App TikTok scheint unaufhaltsam. Im nächsten Jahr können sie bei der Zahl der aktiven Nutzer an der Facebook-Tochter Instagram vorbeiziehen. Das ist umso bemerkenswerter, als für TikTok ein wichtiger Markt weggebrochen ist.

1,074 Milliarden regelmäßige Nutzer hat Instagram nach Schätzungen des Onlineportals "eMarketer" derzeit. Eine gewaltige Zahl, deren Dimensionen deutlich werden, wenn man sich vergegenwärtigt, dass allein die letzten beiden Dezimalstellen der Gesamtbevölkerung der Türkei entsprechen. Zwar ist die Markenschwester Facebook mit 1,8 Milliarden täglichen Nutzern immer noch das Flaggschiff im jüngst umbenannten Meta-Konzern, dennoch lieben Marketer Instagram für seine Dynamik und seine hohen Interaktionsraten. 

Doch diese Stellung könnte Instagram im nächsten Jahr abgeben, glaubt man den Prognosen der Marktforscher von App Annie. Nach ihren Angaben könnte TikTok in 2022 an Instagram vorbeiziehen und bis Ende des Jahres über 1,5 Milliarden regelmäßige Nutzer erreichen.

Verbot in Indien sorgt für Knick in der Kurve

Seit 2018 verzeichnet TikTok eine extrem starke Wachstumskurve, die auch von den heftigen Störmanövern der Trump-Regierung nicht gebremst wurde. Einen Knick bekam diese Kurve allerdings zu Beginn 2020, als TikTok in Indien verboten wurde, doch damals hatte die chinesische Video-App die Milliardengrenze bereits übersprungen, analysiert App Annie.

Trotz des vorläufigen TikTok-Aus in Indien gehen die Analysten von einem weiteren Wachstum aus, das bereits im ersten Halbjahr 2022 an der 1,4-Milliarden-Grenze kratzen könnte. Verantwortlich dafür ist die überdurchschnittlich große Engagement Rate der Nutzer, sie interagieren mit den Inhalten stärker als auf anderen Plattformen. Für ein weiteres Wachstum dürften die Shopping-Funktionen sorgen, die TikTok sukzessive einführt. 

Das könnte Sie auch interessieren