INTERNET WORLD Logo Abo

Quartalszahlen Linkedin-Aktie boomt - und stürzt wieder ab

LinkedIn.com
LinkedIn.com

Auf und ab bei Linkedin: Dank gestiegenen Umsatzes stieg die Aktie des Karrierenetzwerks deutlich - und sank dann wieder angesichts der Prognose für Q3. Die Anleger sorgen sich um das Kerngeschäft.

Mit den Umsatzzahlen im zweiten Quartal 2015 konnte Linkedin seine Anleger erfreuen - zunächst. Das Karrierenetzwerk verzeichnete einen Gesamtumsatz von 712 Millionen US-Dollar. Damit übertraf Linkedin nicht nur die Erwartungen der Analysten von rund 680 Millionen US-Dollar, sondern verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal auch um 33 Prozent. Die Börse reagierte sofort - die Linkedin-Aktie stieg sprunghaft an.

Doch die Freude währte nur kurz. Denn die Aussage des Unternehmens in seinem Finanzbericht, man erwarte von dem kürzlich übernommenen Online-Schulungs-Portals Lynda.com einen Beitrag zum Umsatz in Höhe von 90 Millionen US-Dollar, ließ die Anleger argwöhnen, dass das Wachstum beim Kerngeschäft Linkedins zu wünschen übrig lassen könnte. Dementsprechend sackte die Aktie rasant ab, zudem Linkedin auch einen Verlust von 67,7 Millionen US-Dollar hinnehmen muss - deutlich mehr als noch im zweiten Quartal des vergangenen Jahres (-1,03 Millionen US-Dollar).

Hauptgenerator des Umsatzes bei Linkedin sind nach wie vor die so genannten Talent Solutions, die 443 Millionen US-Dollar einbrachten. Sie machten rund zwei Drittel des Gesamtumsatzes aus. Marketing-Lösugnen brachten 140 Millionen US-Dollar, Premium-Abos 128 Millionen US-Dollar Umsatz.

Nach Unternehmensangaben hat Linkedin 380 Millionen Mitglieder. Insgesamt erwartet das Unternehmen für das dritte Quartal zwischen 745 und 755 Millionen US-Dollar und einen Jahresumsatz von 2,94 Milliarden US-Dollar.

Auch im ersten Quartal 2015 war LinkedIns Finanzbericht mit einem Kurssturz quittiert worden. Die Übernahme von Lynda hatte sich bereits im April 2015 abgezeichnet.

Ihr wollt ein wöchentliches Update zu News aus der Social-Media-Welt?
Social Media Marketing und Social Commerce stehen im Fokus des wöchentlichen Social Media Newsletters, der in Co-Creation mit unserem Schwesterportal Werben und Verkaufen entsteht. Von Facebook über Instagram bis zu Pinterest und TikTok: Social Media Marketer erhalten News zu allen relevanten Kanälen. Jetzt Newsletter kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren