INTERNET WORLD Business Logo Abo
Facebook

Layout und Werbeziele Das ist neu bei Facebooks Power Editor

Fotolia.com/peshkova
Fotolia.com/peshkova

Facebook hat seinen Power Editor überarbeitet und führt in den nächsten Tagen und Wochen Funktions-Updates für alle Advertiser ein. Diese betreffen vor allem das Layout und die Werbeziele.

Facebooks Power Editor ist ein Tool für größere Werbungtreibende, die viele Anzeigen gleichzeitig erstellen und ihre Kampagnen präzise steuern müssen. Er findet sich unter www.facebook.com/ads/manage/powereditor.

In den vergangenen Tagen und Wochen wies bereits ein Pop-Up beim Öffnen des Power Editors auf baldige Änderungen hin. Diese werden nach und nach für alle Advertiser ausgerollt und betreffen vor allem zwei Bereiche: Das Design und die zur Verfügung stehenden Werbeziele.

Design und Layout

Die Änderungen in Sachen Design und Layout betreffen vor allem die Navigation in der linken Seitenleiste. Sie ist nun verschwunden und erscheint dafür über die Listenansicht und soll der Kampagnenübersicht so mehr Platz bieten, so allfacebook.de.

Navigation-neu

Die Navigation erscheint nun über die Listenansicht

Allfacebook/Power Editor

Ebenfalls neu ist die Suche. Wer früher die Liste der Kampagnen durchsuchen wollte, musste lediglich auf Suchen klicken. Nun muss der Advertiser explizit auswählen, welche Felder durchsucht werden sollen.

Werbeziele

Auffälliger sind die Neuerungen bei den Werbezielen. Bisher standen 15 Zielen zur Verfügung, jetzt gibt es nur noch zehn. Die anderen Ziele hat Facebook zusammengefasst und neu sortiert.

1. Geschäftsorientierte Ziele
Wie Facebook schreibt, passen sich die Ziele ab sofort den allgemeinen Geschäftszielen an. Wenn man eine Werbeanzeige erstellt, sieht der Advertiser, zu welcher der folgenden drei Kategorien das Ziel gehört.

  • Bekanntheit: Ziele, die Interesse am Business, den Produkten oder Dienstleistungen erzeugen.
  • Berücksichtigung: Ziele, die Menschen anregen, über das Business nachzudenken und Informationen darüber zu suchen.
  • Conversions: Ziele, die interessierte Personen anregen, die Webseite oder App aufzurufen und die Produkte oder Dienstleistungen zu nutzen.

2. Kurze Namen für Ziele
Ziele verfügen ab sofort über kürzere Namen:

  • Markenbekanntheit steigern: Markenbekanntheit
  • Menschen in der Nähe des Unternehmens erreichen: Regionaler Bekanntheitsgrad
  • Reichweite vergrößern: Reichweite
  • Menschen auf die Webseite leiten: Webseitenklicks
  • Mehr Installationen der App erhalten: App-Installationen
  • Videoaufrufe erhalten: Videoaufrufe
  • Leads für das Unternehmen sammeln: Leadgenerierung
  • Produktkatalog hervorheben: Produktkatalogverkäufe
  • Menschen dazu bringen, das Angebot in Anspruch zu nehmen: Inanspruchnahme von Angeboten
  • Seite hervorheben: "Gefällt mir"-Angaben auf der Seite
  • Beiträge bewerben: Beitragsinteraktionen
  • Für mehr Teilnehmer bei der Veranstaltung sorgen: Zu-/Absagen
  • Conversions auf der Webseite steigern: Webseiten-Conversions
  • Die Interaktion in der App erhöhen: Interaktion mit der App
  • Personen dazu bringen, das Geschäft zu besuchen: Besuche im Geschäft

3. Vereinfachte Ziele
Da einige Ziele die gleichen Geschäftsziele verfolgen, wurden sie nun mit ähnlichen kombiniert oder unter größeren Zielen gruppiert.

  • Besuche: Hier kann man die Anzahl der Besucher auf der Webseite steigern oder mehr Personen dazu veranlassen, die App zu verwenden. Unter diesem Ziel sind die Ziele Webseiten-Klicks und Interaktion mit der App zusammengefasst. Wenn Werbungtreibende eine Werbeanzeigengruppe mit dem Ziel "Besuche" erstellen, können sie die Webseite oder App auswählen, für die sie werben möchten.
  • Conversions: Sie eignen sich, um Personen dazu zu bringen, auf der Webseite oder in der App Handlungen auszuführen, beispielsweise das Hinzufügen von Zahlungsinformationen oder das Tätigen eines Einkaufs. Hier sind die Ziele Webseiten-Conversions und Interaktion mit der App zusammengefasst. Wenn man eine Werbeanzeigengruppe mit dem Ziel "Conversions" erstellt, können Advertiser das Facebook-Pixel oder ein App Event auswählen, um die Handlungen auf der Webseite oder in der App zu verfolgen.
  • Interaktion: Hier können Unternehmen mehr Personen dazu bringen, mit dem Beitrag oder der Seite zu interagieren. Dieses Ziel beinhaltet die Beitragsinteraktionen, "Gefällt mir"-Angaben für die Seite, Zu-/Absagen und Beanspruchungen von Angeboten.

Die alte Werbeziele:

Alte-Werbeziele

Allfacebook/Power Editor

Die neuen Werbeziele:

neue Ziele

Facebook

Die Änderungen haben keine Auswirkungen auf laufende Kampagnen. Werbungtreibende können bestehende Kampagnen, in denen die ursprünglichen Ziele verwendet werden, auch weiterhin bearbeiten und verwalten.

Das könnte Sie auch interessieren