INTERNET WORLD Business Logo Abo
Verbote

Nutzer kontrollieren Anzeigen Facebook testet Neuerungen bei Ads Preferences

Shutterstock.com/Ecelop
Shutterstock.com/Ecelop

Facebook will seinen Nutzern die Möglichkeit geben, selbst zu kontrollieren, welche Anzeigen eingeblendet werden - jedenfalls wenn es um Werbung für Alkohol und Erziehungshinweise geht.

Bei Facebook können die Nutzer bereits seit längerer Zeit Anzeigen von bestimmten Marken und Unternehmen verbergen. Dazu kann auf "Anzeige verbergen" geklickt und dort ausgewählt werden, in Zukunft keine Anzeigen des Unternehmens angezeigt zu bekommen.

Im derzeitigen Test haben User nun die Möglichkeit, Anzeigen zu gewissen Themenbereichen zu verbergen, bevor diese in ihrem News Feed auftauchen. Das soll vor allem Alkohol-Werbung betreffen. Wie Facebook betont, bedeutet das aber nicht, dass diese Anzeigen blockiert oder auf der Plattform verboten wären.

Auch andere Inhalte, die möglicherweise individuelle Nutzer emotional beeinträchtigen könnten, sollen die User aussortieren können - beispielsweise Botschaften aus dem Bereich Kindererziehung, die für Familien, die ein Kind verloren haben, schmerzliche Erinnerungen hervorrufen.

Im Zuge des Tests überarbeitet Facebook auch die Einstellungsseite, auf der die Nutzer die Optionen hinsichtlich der Werbeeinblendungen regeln. Damit reagiert das Unternehmen auf Nutzer-Feedback: Die Navigation der Einstellungsseiten wurde in der Vergangenheit von Nutzern immer wieder moniert. 

Mit Werbung hat Facebook im vergangenen Quartal 6,8 Milliarden US-Dollar in seine Kassen gespült.

Das könnte Sie auch interessieren