INTERNET WORLD Business Logo Abo
Social-Media-Marketing 24.10.2019
Mark Zuckerberg
Social-Media-Marketing 24.10.2019

Mehr Qualitäts-News

Facebook soll neuen Nachrichten-Tab starten

shutterstock.com/Frederic Legrand - COMEO
shutterstock.com/Frederic Legrand - COMEO

Statt sich auf den Austausch persönlicher Beiträge zu konzentrieren, will Facebook jetzt wieder mehr Nachrichten ins Netzwerk bringen - mit Fokus auf seriöse Quellen. In diesem Zuge soll ein neuer News-Tab starten. 

Facebook plant den Launch eines speziellen Tabs namens "News", über den die Nutzer Zugriff auf Nachrichten von Hunderten von Nachrichtenorganisationen haben sollen. Das berichtet die Washington Post. Nach dem bisherigen Fokus auf den Austausch privater Beiträge würde Facebook mit einer eigenen News-Kategorie in die Nachrichtenbranche zurückkehren - wo vor allem Google aber auch Twitter bisher die Platzhirsche sind.

Eine offizielle Bestätigung der Pläne gibt es bisher nicht. CEO Mark Zuckerberg hatte jedoch im Rahmen seiner Befragung vor dem US-amerikanischen House Committee on Financial Services erste Hinweise auf einen verstärkten News-Fokus durchblicken lassen. So sagte Zuckerberg, Facebooks Dienste hätten die Möglichkeit, innerhalb des Netzwerks einen Platz wie einen Tab zu bieten, wo die Nutzer auf kuratierten Qualitätsjournalismus zugreifen könnten.

Kampf gegen Fake News

Die Einrichtung einer eigenen News-Kategorie dürfte wohl auch mit Facebooks Bemühungen zusammenhängen, der Verbreitung von Falschnachrichten etwas entgegenzusetzen. Bereits im Sommer 2019 war bekannt geworden, dass sich das Netzwerk mit verschiedenen Nachrichtenplattformen wie der Tageszeitung Washington Post, dem Sender ABC News oder der Nachrichtenagentur Bloomberg in Lizenzverhandlungen für die Einblendung ihrer Inhalte befinde. 

Auch im vergangenen Jahr hatte Facebook im Kampf gegen Falschnachrichten bereits an seinem Newsfeed gebastelt. Damals sollten Nachrichten aus vertrauenswürdigen Quellen vom Algorithmus stärker berücksichtigt werden. 

Das könnte Sie auch interessieren