INTERNET WORLD Business Logo Abo
Zwei Klicks für Facebooks Gefällt-mir-Button (Foto: istockphoto.com/arakonyunus)

Zwei Klicks für Facebooks Gefällt-mir-Button Bitte nicht verwechseln

Während noch ungeklärt ist, ob der Gefällt-mir-Button von Facebook deutschen Gesetzen entspricht oder nicht, basteln viele Webseitenbetreiber an einem Ausweg - und erhoffen sich von einem Extraklick Rechtssicherheit. Doch was hält das Netzwerk selbst von dieser Lösung?

Einige Webseiten haben bereits eine Zwei-Klick-Version eingebunden: Der Gefällt-mir-Button wird zunächst ohne Funktionalität als reines Bild auf einer Webseite integriert. Erst mit dem Klick auf dieses Bild wird dann der eigentliche Like-Button mit seiner vollen Funktionalität nachgeladen. In diesem Fall aktiviert der Nutzer die Übertragung bewusst selbst - und hat damit der Übertragung seiner Daten zugestimmt. Eine Lösung, die auch Rechtsanwalt Christian Solmecke empfiehlt.

Facebook halte diese Lösung für umständlich, so Unternehmenssprecherin Tina Kulow gegenüber internetworld.de, habe mit dieser Lösung jedoch grundsätzlich kein Problem. Voraussetzung sei jedoch, dass der nachgebaute Button grafisch so gestaltet sei, dass er nicht wie das Original aussehe.

In der vergangenen Woche hatten sich drei weitere Landesdatenschutzbeauftragte der Ansicht Schleswig-Holsteins angeschlossen, dass der Gefällt-mir Button von Facebook rechtswidrig sei. Bayerns oberster Datenschützer Thomas Kranig rät zur Besonnenheit und setzt auf eine deutschlandweite Einigung: "Wir vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht halten an dem Vorgehen fest, mit den anderen Aufsichtsbehörden Argumente auszutauschen und zu versuchen, zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen. Wir wollen uns erst abstimmen, und dann reden", sagte der Präsident des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht gegenüber internetworld.de.

Schließlich habe ein Beschluss weitreichende Folgen, so Kranig: "Wenn wir zu dem Ergebnis kommen, dass wir den Gefällt-mir-Button für rechtswidrig halten, bedeutet das für uns auch, dass wir etwas dagegen unternehmen. Das heißt, wir müssen uns sicher sein, dass unsere Argumentation vor Gericht Bestand hat." Ein Treffen zwischen Facebook und den Datenschützern ist für Mittwoch anberaumt.

Ob die Einbindung des Gefällt-mir-Buttons gegen die Datenschutzbestimmungen verstößt, ist gerichtlich nicht geklärt. Lesen Sie hierzu den .

Was halten Sie von der Zwei-Klick-Version? !

Das könnte Sie auch interessieren