INTERNET WORLD Business Logo Abo
Hashtags für Facebook?

Hashtags auf Facebook Angriff mit dem Rautezeichen?

Facebook hat bereits Tags für Leute, Seiten und Geolocation. Nun denkt das Netzwerk darüber nach, auch Tags für Beiträge einzuführen, damit diese über die Graph-Suche besser gefunden werden. Ein klares Plus für Werbungtreibende.

Mit seinen #Hashtags hat Twitter es vorgemacht: Die Tags in dem Kurzmitteilungsnetzwerk funktionieren als eine universale Suchfunktion. Facebook soll nach Insiderinformationen bereits daran arbeiten, für sein Netzwerk eine ähnliche Tagging-Funktion einzuführen, berichtet das Wall Street Journal - ein klarer Angriff auf Twitter.

Bisher sind Beiträge noch nicht über die Graph-Suche findbar, sondern lediglich Namen, Unternehmensseiten, Applikationen, Interessen oder Orte. Eine Hashtag-Funktion würde die Suche jedoch effektiver machen. Dagegen stehen jedoch Privatsphärenbedenken: Nicht jeder Nutzer möchte seine Statusmeldungen universell auffindbar machen. Darüber hinaus müssten die Nutzer sich über die genaue Stichwortbeschreibung ihrer Updates Gedanken machen. Bei twitter besteht das problem nicht, da nur sehr wenige Mitglieder ihre Nachrichten nur Freunden zugänglich machen.

Aus Sicht von Werbungtreibenden dagegen wäre der Schritt zur Tag-Einführung ein Gewinn: Marken könnten damit auch Events und Kampagnen effektiver bewerben, indem ihre Follower bei Kommentaren die Hashtags verwenden und die entsprechenden Stichworte verbreiten. Für Facebook wäre dies darüber hinaus eine Möglichkeit, die Mitte Januar vorgestellte Social-Graph-Suche zu monetarisieren.

Auf Twitter experimentiert derzeit American Express mit Hashtags: Wer speziell generierte Hashtags tweetet, kann mit seiner Kreditkarte auf dem Kurzmitteilungsnetzwerk einkaufen.

Das könnte Sie auch interessieren