INTERNET WORLD Business Logo Abo
Altersbegrenzung bei MySpace

MySpace will Privatsphäreeinstellungen ändern Altersbegrenzung fürs Social Network

MySpace will in der gegenwärtigen Kontroverse um Privatsphäre-Einstellungen auf sozialen Netzwerken punkten und kündigt eine vereinfachte Informationskontrolle an. Als Standardeinstellung soll dabei das Veröffentlichen von Mitteilungen nur an Freunde gesetzt werden.

Unter anderem soll nicht nur zwischen dem Teilen von Informationen mit Kontakten oder mit allen MySpace-Nutzern unterschieden, sondern auch eine altersmäßige Eingrenzung möglich werden. Außer der Ankündigung sind bisher keine weiteren Details der vereinfachten Einstellungen bekannt.

"Wir respektieren die Nutzerwünsche nach einem ausgeglichenen Teilen von Informationen und Privatsphärenkontrolle und drängen unsere User nicht in eine unangenehme Privatsphären-Position", reagiert MySpace Co-Präsident Mike Jones im MySpace-Blog auf die Diskussion um die Kontrolle von privaten Daten in sozialen Netzwerken. Die Plattform werde daher in Kürze die Einstellungen vereinfachen.

MySpace-Konkurrent Facebook hatte mit der Einführung seiner Instant Personalisation-Einstellung kürzlich die Diskussion über Privatsphärenkontrolle ausgelöst. Nach verschiedenen Sicherheitslücken hat das soziale Netzwerk jetzt erneut seine Datenschutzeinstellungen geändert.

Das könnte Sie auch interessieren