INTERNET WORLD Logo Abo
US-Investoren steigen bei Berliner Start-up wooga ein

US-Investoren steigen bei Berliner Start-up wooga ein 24 Millionen US-Dollar für Spiele

Der Berliner Social Games-Entwickler wooga sichert sich im Rahmen einer Series-B-Finanzierungsrunde Kapital in Höhe von 24 Millionen US-Dollar. Hauptinvestor ist Highland Capital Partners, außerdem dabei sind Tenaya Capital sowie die bisherigen Geldgeber HV Holtzbrinck Ventures und Balderton Capital.

Mit dem neuen Kapital will wooga weitere Social Games für Facebook entwicklen. Das Berliner Team hat 85 Mitarbeiter und entwickelte beliebteste Social Games, darunter "Monster World", "Diamond Dash" und "Bubble Island". Das Unternehmen verdoppelte seine Nutzerzahlen bereits in den ersten Monaten des Jahres von 14 auf 30 Millionen aktive Spieler pro Monat und ist damit eigenen Angaben zufolge die Nummer drei der Social Game-Entwickler auf Facebook nach Zynga und Electronic Arts.

"wooga erfährt ein explosionsartiges Wachstum loyaler und aktiver Nutzer", begründet Fergal Mullen, General Partner von Highland Capital, die Investition."Sie haben ein ausgezeichnetes Arbeitsverhältnis mit Facebook etabliert und ist bestens aufgestellt, um in Zukunft die beliebtesten Social Games zu entwickeln. " Im Zuge der Investition wird Mullen zum Board von wooga hinzustoßen.

Jens Begemann, wooga-Gründer und Geschäftsführer sieht seine Mitarbeiter als Grundstein der Entwicklung: "Das phänomenale Wachstum von wooga ist der Kreativität und der Erfahrung unseres Teams zu verdanken. Die herausragende Mannschaft ist der Schlüssel unseres Erfolges, und mit der Finanzierung werden wir nun weitere der talentiertesten Grafiker, Game Desginer und Entwickler der Welt ins Boot holen. Bis Ende 2011 werden wir, auf 150 Mitarbeiter aufstocken, derzeit wachsen wir um zwei pro Woche.“

Ethan Beard, Director of Platform Partnerships bei Facebook, lobt die Einbindung des Bezahlsystems Facebook Credits: Was wooga auszeichne, sei die Fähigkeit, "ein Spiel gleichzeitig in sieben Sprachen zu launchen, darüber den Kauf virtueller Güter mit Facebook Credits einfach zu halten".

Umsatz generiert wooga ebenso wie andere Spielenentwickler durch den Verkauf virtueller Güter, die den Spielern Vorteile verschaffen. Spil Games hat allein in den Niederlanden Dünger für das Spiel Happy Harvest 53 Millionen mal verkauft. Haben Sie schon Zubehör für Onlinegames gekauft? Hier geht's zur !

 

Das könnte Sie auch interessieren