INTERNET WORLD Business Logo Abo
SinnerSchrader-Tochter übernimmt Geschäft der Visions new media

SinnerSchrader-Tochter übernimmt Geschäft der Visions new media Mehr Magento-Expertise für next commerce

Die SinnerSchrader-Tochter next commerce übernimmt ab sofort wesentliche Teile des Geschäftsbetriebs der insolventen Visions new media. Das Unternehmen aus Hannover mit 25 Mitarbeitern ist ein Dienstleister zur Umsetzung von Shopsystemen auf Basis von Magento.

Visions hat Magento als D2C-Edition ("Direct-to-Consumer") für die Bedürfnisse des europäischen Marktes und von international agierenden Marken und Herstellern weiterentwickelt.

"Mit der Magento D2C-Plattform können wir Marken und Händlern einen noch schnelleren Einstieg in den E-Commerce ermöglichen", begründet Moritz Koch, Geschäftsführer von next commerce, die Akquisition. Durch die gemeinsame Plattform partizipierten Shop-Betreiber automatisch von Innovationen und Optimierungsmaßnahmen. Alexander Ringsdorff, Gründer von Visions, ergänzt: "Es freut mich sehr, dass wir mit SinnerSchrader und next commerce einen leistungsfähigen Partner gefunden haben, der unsere Vision einer extrem leistungsfähigen E-Commerce-Plattform, die gleichermaßen Standardisierung und Flexibilität in sich vereint, weiter verfolgt."

Gegründet 2001 war Visions der erste deutsche Magento Enterprise-Partner und unterstützte die Entwicklung von Magento seit den ersten Beta-Versionen. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen Projekte für E-Commerce-Händler wie 7 for all Mankind, ATM, Hunkemöller, Jack Wolfskin, Kipling , MDM Deutsche Münze, Mydeco und The North Face umgesetzt.

Die Hamburger Agenturgruppe SinnerSchrader hatte im vierten Quartal ihres Geschäftsjahres den Nettoumsatz noch einmal um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert.

Das könnte Sie auch interessieren