INTERNET WORLD Business Logo Abo
Livestand für Yahoo, Propeller für Google

Livestand für Yahoo, Propeller für Google Virtuelle Zeitungskioske kommen

Am kommenden Mittwoch will Yahoo seinen virtuellen Zeitungskiosk vorstellen. Am so genannten "Livestand" sollen Nachrichten-Apps für Tablets und Smartphones angeboten werden. Google hat mit "Propeller" ein ähnliches Projekt in der Mache, das ebenfalls in Kürze vorgestellt werden soll.

Yahoo will bereits am Mittwoch seinen Zeitungsstand der Öffentlichkeit vorstellen. Das berichtet Boomtown. Dazu will Yahoo mit Nachrichtenanbietern kooperieren und arbeitet bereits seit Bekanntgabe der Pläne im vergangenen Februar im Hintergrund an Partnerschaften mit Publishern. Über Livestand will sich das Internetportal einerseits eine weitere Monetarisierungsquelle erschließen, andererseits aber auch Anbietern wie Flipboard etwas entgegensetzen.

Ähnliche Pläne gibt es auch bei Google. Aus dem Hause des Internetgiganten steht die Freischaltung eines virtuellen Zeitungskiosks mit Namen Propeller in den nächsten beiden Wochen bevor. Auch Google habe dazu Medienpartner ins Boot geholt und plane darüber hinaus die Integration seines neuen Dienstes in sein soziales Netzwerk Google+.

Wie viele Publisher bei Yahoos Livestand mit an Bord sind, sei noch nicht klar, ebenso wie die Verbreitungsweise des Angebots. Es sei davon auszugehen, dass Yahoo seinen Dienst über seine Webseite und in App-Stores anbieten werde. Google wird den Weg vermutlich über seine Android-Plattform beschreiten. Um sich dauerhaft durchzusetzen, muss die Nachrichten-App aber auch für iOS-Anwender zugänglich sein.

Der Social Reader Flipboard hat sich als ein erfolgreiches Modell erwiesen: Das Unternehmen beendete im April eine Finanzierungsrunde, bei der Flipboard auf 200 Millionen US-Dollar bewertet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren