INTERNET WORLD Logo Abo
Google verbessert die Echtzeitsuche

Google verbessert die Echtzeitsuche Unterhaltung in Suchergebnissen sichtbar

Google aktualisiert seine Echtzeitsuche Realtime mit drei neuen Tools: Die Suchergebnisse können jetzt in chronologischer Reihenfolge gezeigt und geografisch eingegrenzt werden. Außerdem können sich Nutzer benachrichtigen lassen, wenn neue Treffer zu einem Stichwort gefunden wurden.

Im "Conversation View" erscheinen die gefundenen Status-Updates aus Twitter und anderen Social-Media-Angeboten in chronologischer Reihenfolge, beginnend mit dem aktuellsten Beitrag. Auf diese Weise sollen Nutzer die Unterhaltung in diesen Netzwerken über ein bestimmtes Thema nachvollziehen können. Der gesamte Kontext des Tweets kann ebenfalls aufgerufen werden. Über die die "Custom Location Box" im linken Bedienfeld kann die Echtzeitsuche geografisch eingegrenzt werden.

Wer über Aktualisierungen zu seinem angefragten Suchbegriff auf dem Laufenden gehalten werden will, kann darüber hinaus eine automatische Meldungsfunktion aktivieren. Ein Link unter den Echtzeitsuchergebnissen führt auf die Google-Alerts-Seite, auf der Nutzer eingeben, wie oft sie täglich über neue Updates informiert werden möchten.

"Wir geben der Echtzeitsuche eine eigene Seite und bessere Tools um Ihnen bei der Suche zu helfen", so Product Manager Dylan Casey im Google-Blog. Die Echtzeitsuche und Updates in Google Alerts sind weltweit in 40 Sprachen nutzbar, während die Funktionen zur geografischen Eingrenzung und die sogenannte Konversationsansicht bisher nur in Englisch, Russisch, Japanisch und Spanisch zur Verfügung stehen. Google Realtime wurde im Dezember 2009 gelauncht und ist seit März 2010 auch auf dem deutschen Markt zugänglich.

Das könnte Sie auch interessieren