INTERNET WORLD Logo Abo
Google experimentiert mit kostemlosen Zugang

Google experimentiert mit kostenlosem Zugang Surfen im entwickelnden Markt

Mobile Nutzer von Google in ökonomisch bisher unterentwickelten Märkten dürfen sich freuen: Der Internetkonzern testet derzeit, sein Angebot in solchen Ländern kostenlos zum Ansteuern bereitzustellen.

Das Internet hält immer noch unerschlossenes Wachstumspotenzial bereit, wie beispielsweise die Gruppe der mobilen Internetnutzer in Entwicklungsländern. Um diesen die Nutzung seines Angebots zu ermöglichen, testet Google jetzt seine "Free Zone". "Die Initiative richtet sich an die nächste Milliarde Internetnutzer, die in Entwicklungsländern leben und das Web primär über mobile Endgeräte erleben", zitiert Reuters AbdelKarim Mardini, Product Manager bei Google.

Der Service ermöglicht mobilen Usern die Google-Suche, Gmail und das Netzwerk Google+ über eine speziell dafür eingerichtete Domain namens g.co/freezone kostenlos zu nutzen. Registrierte Google-Nutzer können darüber die als Suchergebnisse auf Google Search erscheinenden Links kostenlos ansteuern. Von dort weitergehende Links sind allerdings wieder kostenpflichtig.

Mit einem kostenlosen Mobilzugang ist Facebook übrigens schon lange dabei: Das soziale Netzwerk eröffnete bereits im Mai 2010 Nutzern aus Entwicklungsländern die Teilnahme an seinem Dienst.

Das könnte Sie auch interessieren