INTERNET WORLD Logo Abo
Google schaltet weitere Dienste ab

Google schaltet weitere Dienste ab Schluss mit Google Listen und Video for Business

Das Aufräumen geht bei Google weiter. Der Internetkonzern wird weitere Dienste vom Netz nehmen. Dabei handelt es sich um Google Apps for Teams, Listen und Video for Business.

Schluss mit Apps for Teams, Listen und Video for Business. Google nimmt die Services vom Netz, so der Internetkonzern in seinem offiziellen Firmenblog. Apps for Teams gab es seit 2008 und ermöglichte die Kollaboration an Diensten wie Docs, Kalender und Talk mit unterschiedlichen E-Mail-Adressen. Ab 4. September 2012 werden die Apps for Teams-Konten in persönliche Google-Konten umgewandelt und der Dienst eingestellt.

Google Listen, ein Podcast-Dienst des Internetkonzerns, fällt ebenfalls dem Rotstift zum Opfer. Der seit 2009 bestehende Service ist mit der Einführung von Google Play obsolet geworden. Ab 1. November 2012 wird die Suchfunktion auf Listen nicht mehr unterstützt werden.

Ebenfalls wegen einer Neueinführung nicht mehr nötig ist der Dienst Video for Business. Der Video-Hosting-Dienst wird nunmehr durch Google Drive abgedeckt. Noch auf Video for Business liegende Clips werden noch diesen Herbst auf Google Drive übertragen und dort kostenlos gespeichert.

"Um etwas bewegen zu können, müssen wir sorgsam entscheiden, worauf wir uns konzentrieren, und schwere Entscheidungen treffen, was wir nicht mehr weiterverfolgen werden", so Max Ibel, Director of Engineering bei Google. "Dieser Ansatz ermöglicht uns, mehr Zeit und Ressourcen in solche Produkte zu stecken, die Sie lieben - und die wir so für Sie verbessern können."

Vor knapp einem Monat hatte Google bereits eine erste Abschalterunde angekündigt. Im November 2011 hatte der Internetkonzern bereits das Social-Media-Experiment Buzz vom Netz genommen.

Das könnte Sie auch interessieren