INTERNET WORLD Business Logo Abo
Iran erwägt Klage gegen Google

Iran erwägt Klage gegen Google Persischer Golf in Google-Maps gelöscht

Namenloser Golf in Google Maps

Namenloser Golf in Google Maps

Google will sich aus politischen Konflikten heraushalten und hat deshalb den Begriff "Persischer Golf" aus seinem Kartendienst Google Maps entfernt. Der Iran sieht dahinter eine Verschwörung und droht mit einer Klage gegen den Internetkonzern.

Für die arabischen Golfstaaten ist das Seegebiet zwischen der arabischen Halbinsel und dem Iran der "Arabische Golf", der Iran bezeichnet das Meer als "Persischen Golf". Der Internetkonzern Google will sich aus diesem Interessenskonflikt heraushalten und hat deshalb dem Seegebiet in seinem Kartendienst den Namen entzogen.

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Ramin Mehmanparast, drohte Google mit einer Klage, wenn der Konzern diesen "Fehler" nicht umgehend berichtige. Zugleich drohte er mit "ernsthaften Schäden". 

Kritik erntete Google damit vor allem, weil selbst die Vereinten Nationen den Begriff "Persischen Golf" verwenden. Außerdem sei dieser Name historisch überliefert. 

Das könnte Sie auch interessieren