INTERNET WORLD Business Logo Abo
Google wendet sich wieder China zu

Google wendet sich wieder China zu Neue Produkte, mehr Mitarbeiter

Vor zwei Jahren hatte Google aus Protest gegen die Zensur viele Dienste in China eingestellt. Jetzt macht das Unternehmen einen neuen Vorstoß - und schlägt dabei sanftere Töne an.

Das Internetunternehmen wolle neue Dienstleistungen auf dem chinesischen Markt anbieten und stelle dabei neue Mitarbeiter ein, berichtet das Wall Street Journal. Schwerpunkte seien die Einführung des Android-Marktes, Onlinewerbung und Produktsuche. Dabei liege der Schwerpunkt auf Dienstleistungen, die von der Zensur nicht betroffen seien.

Google ist seit 2005 mit einem Büro in der Volksrepublik vertreten, das derzeit rund 500 Mitarbeiter hat. Vor zwei Jahren hatte der Internetkonzern seine Websuche auf Google.cn eingestellt, nachdem er sich mit den Behörden nicht über ein Vorgehen zur geforderten Selbstzensur einigen konnte. Vorausgegangen war Hackerangriff auf die Infrastruktur des Unternehmens.

China hat sich jedoch in den vergangenen zwei Jahren zu einem Markt entwickelt, den auch Google nicht länger ignorieren kann. Einer internationalen Studie zufolge haben die Chinesen beim E-Commerce die Nase vorn: Sie kaufen 8,4 Mal pro Monat online ein - die deutschen Internetnutzer nur rund drei Mal.

Das könnte Sie auch interessieren