INTERNET WORLD Logo Abo
Essen online bestellen

Neue Funktion für Deutschland Essen online bestellen in der Google-Suche und auf Google Maps

shutterstock.com/Sisacorn
shutterstock.com/Sisacorn

Google rollt in Deutschland eine neue Funktion aus, mit der Nutzer direkt in der Google-Suche und auf Google Maps Essen online bestellen können. Die Bezahlung erfolgt mit Google Pay, erster Partner ist Lieferando.

Google will vom aktuellen Boom der Online-Essensbestellungen profitieren und beginnt heute in Deutschland mit der Einführung einer neuen Funktion: Nutzer können direkt in der Google-Suche und auf Google Maps Essen online ordern.

Erster Partner ist Lieferando.de. Mit nur wenigen Klicks soll es möglich sein, bei teilnehmenden Restaurants und Lieferdiensten Essen zum Mitnehmen zu bestellen. Alternativ kann man sich die Speisen auch liefern lassen - auch kontaktlos. Hierfür muss der Nutzer bei der Suche auf die Schaltflächen "Zum Mitnehmen bestellen" oder "Bestellen und liefern lassen" achten.

Google

Google

Die Bezahlung erfolgt in jedem Fall mit Google Pay.

Deutschlands größter Lieferdienst

Lieferando ist Deutschlands Marktführer bei Online-Essensbestellungen. Der niederländische Mutterkonzern TakeAway übernahm in den vergangenen Jahren die Konkurrenz, etwa das Deutschlandgeschäft von Delivery Hero mit Foodora, Lieferheld und Pizza.de. Das Unternehmen soll bald zehn Milliarden Euro wert sein.

Rund 4.000 neue Restaurants in Deutschland hätten in den vergangenen Wochen bei Lieferando für eine Kooperation angefragt. Gleichzeitig hätten viele Restaurants wegen der Krise jetzt geschlossen. Im März sei die Zahl der Bestellungen deshalb zunächst gesunken. Inzwischen befinde sich die Zahl der Bestellungen auf gewohntem Level, aber mit einem höheren durchschnittlichen Bestellwert als zuvor, schreibt zeit.de.

Gleichzeitig steht Lieferando am Pranger: Das Unternehmen muss sich dem Vorwurf stellen, seine Fahrerinnen und Fahrer nicht wirksam zu schützen. Die Mitarbeiter hätten sich Schutzausrüstung wie Handschuhe und Mundschutze sowie zusätzliches Desinfektionsmittel selbst organisieren sollen. Zusätzlich zu Desinfektionsmitteln und Schutzkleidung fordert eine Petition derzeit Thermotaschen für den Transport des Essens, mehr Personal und eine Verschleißpauschale für private Arbeitsmittel.

Das könnte Sie auch interessieren