INTERNET WORLD Business Logo Abo

BSI übt Kritik an "Google Chrome"

Die Kritik an Google in Sachen Datenschutz reißt nicht ab. Jetzt warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik vor Googles neuem Browser.

Big Brother's watching you: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor dem allgemeinen Einsatz des neuen Google-Browsers "Google Chrome": Wie Amtssprecher Matthias Gärtner gegenüber der "Berliner Zeitung" sagte, sei es problematisch, dass Google ein Produkt in einer Testversion einer breiten, zum Teil technisch wenig versierten Öffentlichkeit zugänglich mache. Weil Google wegen seiner Datensammelwut bekannt sei, empfiehlt Gärtner, vor dem Surfen mit Chrome die Nutzungsbedingungen gründlich zu studieren. Demzufolge speichert Google nämlich unter anderem, welche Daten in die Adresszeile des Browsers eingegeben werden - zusätzlich zu den Daten, die Google über Gmail, Google Calendar, Google Analytics etc. sammelt.

Das könnte Sie auch interessieren