INTERNET WORLD Business Logo Abo
Google testet fahrerlose Autos

Google testet fahrerlose Autos Autofahren ohne Fahrer

Mit Landkarten, Routendienst und Street View-Voransicht bedient Google bereits die Motoristen unter den Usern. Jetzt will der Internetkonzern das Autofahren sicherer machen - und entwickelt Software für ein sich selbst steuerndes Automobil. Die Fahrzeuge sind bereits im Test auf den Straßen unterwegs.

Google philanthropisch: Das Internetunternehmen will in Zukunft fahrerlose Automobile auf die Straßen schicken und damit die Verkehrssicherheit verbessern, den Menschen mehr Freizeit verschaffen und Abgasemissionen reduzieren. "Larry und Sergey haben Google gegründet, weil sie dazu beitragen wollten, mit Hilfe von Technologie die wirklich großen Probleme zu lösen. Und eines der großen Probleme heute ist die Automobilsicherheit und -effizienz", heißt es im Google-Blog.

Die Wagen werden über eine speziell entwickelte Software gesteuert und haben im Test bereits 140.000 Meilen zurückgelegt. Die fahrerlosen Automobile navigieren mit Hilfe von Videokameras, Radarsensoren und Lasertechnik sowie detaillierten Landkarten.

Google versichert, dass die Testfahrzeuge niemals unbemannt auf den Straßen unterwegs sind. Neben einem Fahrer seien auch Softwareexperten an Bord, die im Zweifelsfall die Fahrautomatik ausschalten sowie den Lauf der Programme kontinuierlich überprüfen. "Das Projekt ist noch im Versuchsstadium, aber es gibt jetzt schon einen kleinen Einblick in die Zukunft des Verkehrswesens", sagt der beteiligte Softwareentwickler Sebastian Thrun.

Gleichzeitig bestätigte Google jetzt gegenüber Techcrunch die Übernahme von Plannr. Das Start-up entwickelt mobile Applikationen, mit denen User ihre Termine per E-Mail und SMS koordinieren können. Die beiden Plannr-Gründer Ben Eidelson and Jason Prado wechseln zu Google. Wie viel der US-Konzern für die Übernahme bezahlt hat, wurde nicht bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren