INTERNET WORLD Business Logo Abo

Mobile Click-to-Call Mehr Anrufe über Google AdWords erzielen

Shutterstock.com/MCarper
Shutterstock.com/MCarper

Bei AdWords-Anzeigen auf Mobilgeräten ist die Integration einer Anruffunktion von entscheidender Bedeutung. Google hat deshalb neue Steuerungsmöglichkeiten für Anruf-Conversions herausgebracht.

Google führt bei AdWords neue Optionen zur Steuerung von mobilen Click-to-Call-Anzeigen ein, mit denen Marketer die Anzahl der Anrufe steigern können sollen. Kampagnen-Manager können künftig unterschiedlichen Anruf-Conversion-Typen bestimmte Werte zuweisen, um zu ermitteln, mit welchen Keywords und welchen Anzeigen die wertvolleren Telefonanrufe erzielt werden. "Beispielsweise wird eine Bankfiliale einem zehnminütigen Anruf, bei dem es um die Eröffnung eines neuen Sparkontos geht, einen höheren Wert beimessen als einem 30-Sekunden-Gespräch, bei dem lediglich die Öffnungszeiten erfragt werden", so das Unternehmen im Inside-AdWords-Blog.

Mit einer flexiblen Gebotsstrategie lässt sich zudem der Wert von Anruf-Conversions in Kampagnen automatisch maximieren, indem Gebotsanpassungen zum Zeitpunkt der Auktion verwendet werden, bei denen verschiedenste Faktoren wie Gerät, Standort oder Tageszeit berücksichtigt werden. Auch die Verwaltung soll einfacher werden, da Kunden benutzerdefinierte Bezeichnungen, Kategorien und Conversion-Tracking-Zeiträume festlegen können. Die neuen Einstellungen stehen auch in Deutschland zur Verfügung.

In einer Studie hat Google das lokale Suchverhalten von Nutzern unter die Lupe genommen. Vier Fünftel der Verbraucher wünschen sich Suchanzeigen, die auf ihren Aufenthaltsort zugeschnitten sind und Stadt, Postleitzahl oder Umgebung berücksichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren