INTERNET WORLD Business Logo Abo
Plattformen 28.08.2014
Plattformen 28.08.2014

Quartalszahlen bestätigt Zalando klar profitabel

Zalando-Outlet in Berlin

Zalando.de

Zalando-Outlet in Berlin

Zalando.de

Dass Zalando im zweiten Quartal 2014 profitabel war, hatte das Unternehmen bereits angekündigt. Heute wurden die konkreten Zahlen genannt - rechtzeitig vor der Ankündigung des Börsengangs?

Europas größter Modehändler blickt auf ein sehr erfolgreiches zweites Quartal und erstes Halbjahr 2014 zurück: Der Nettoumsatz auf Gruppenebene betrug im zweiten Quartal 546 Millionen Euro (plus 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum), im ersten Halbjahr 1,047 Milliarden Euro (plus 29 Prozent).

In Deutschland, Österreich und der Schweiz stieg der Nettoumsatz der Gruppe im zweiten Quartal auf 310 Millionen Euro (plus 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum), im ersten Halbjahr auf 594 Millionen Euro (plus 21 Prozent).

Wichtiger als der Umsatz, dessen Wachstum sich Zalando in der Vergangenheit oft mit hohen Marketingausgaben erkauft hat, ist das Ergebnis. Und das lautet: profitabel! Das operative Ergebnis der Gruppe, also der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im zweiten Quartal bei 35 Millionen Euro, im ersten Halbjahr bei zwölf Millionen Euro. In den Vergleichszeiträumen des Vorjahres hatte Zalando Verluste in Höhe von 31 Millionen Euro beziehungsweise 72 Millionen Euro verbucht.

"Das Erreichen einer positiven EBIT-Marge im ersten Halbjahr 2014 ist ein großer Erfolg für Zalando. Historisch gesehen ist unsere Performance in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres in der Regel schwächer gewesen als in der zweiten Jahreshälfte", sagte Rubin Ritter, Mitglied des Zalando-Vorstands.

Diese deutliche Verbesserung resultierte dem Unternehmen zufolge aus Optimierungen entlang aller wesentlichen Kostenpositionen, einschließlich Wareneinsatz, Logistik und Marketing. Zalando bestätigt damit die am 18. Juli 2014 veröffentlichten vorläufigen Zahlen.


Der Modehändler hat seine Mobile App in allen internationalen Märkten veröffentlicht. Dies führte im zweiten Quartal 2014 zu einem Besucheranteil von 41 Prozent in den Zalando-Shops über mobile Endgeräte. Die Apps verzeichneten zum Ende des zweiten Quartals 2014 insgesamt mehr als 3,8 Millionen Downloads. Zalando zählte insgesamt 323 Millionen Besuche auf seinen Webseiten im zweiten Quartal 2014 (Vorjahresquartal: 294 Millionen). Die Anzahl aktiver Kunden wuchs auf 13,7 Millionen zum Ende des zweiten Quartals 2014 (Vorjahresquartal: 11,6 Millionen).

Möglicherweise kündigt Zalando noch in dieser Woche den Börsengang an - der Aufsichtsrat trifft sich diese Woche in Frankfurt. Das Unternehmen wird mit vier bis fünf Milliarden Euro bewertet und plant dem Bericht zufolge, zwischen zehn und 15 Prozent seiner Aktien öffentlich handeln zu lassen. Die übrigen bleiben in den Händen der Anteilseigner, darunter die schwedische Investmentfirma AB Kinnevik als größter Anteilseigner mit 36 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren