INTERNET WORLD Business Logo Abo
YouTube
Plattformen 07.04.2021
Plattformen 07.04.2021

Violative View Rate YouTube führt neuen Messwert ein

shutterstock.com/Your_Design
shutterstock.com/Your_Design

YouTube führt den neuen Messwert VVR (Violative View Rate) ein. Mit ihm soll zukünftig leichter ermittelt werden können, wie hoch der prozentuale Anteil von Aufrufen nicht richtlinienkonformer Inhalte auf YouTube ist.

Vor drei Jahren führte YouTube den Bericht zu den YouTube-Community-Richtlinien ein. Dieser enthält Informationen zu Inhalten, die aufgrund von Richtlinienverstößen auf YoutTube entfernt wurden. Seit der Einführung des Berichts wurden nach eigenen Angaben bereits mehr als 83 Millionen Videos und 7 Milliarden Kommentare aufgrund von Verstößen gegen die Community-Richtlinien entfernt. Jetzt fügt die Video-Plattform dem Bericht einen neuen Messwert hinzu.

Diesen bezeichnet YouTube als VVR - Violative View Rate. Er gibt an, wie hoch der prozentuale Anteil von Aufrufen nicht richtlinienkonformer Inhalte auf YouTube ist.

Verantwortung zum Schutz der YouTube-Community

Laut YouTube ist er der wichtigste Messwert dafür, wie gut das Unternehmen seiner Verantwortung zum Schutz der YouTube-Community nachkommt. Seit 2017 sei die VVR um mehr als 70 Prozent zurückgegangen und liegt aktuell bei 0,16 bis 0,18 Prozent. Das bedeutet, dass auf 10.000 Aufrufe 16 bis 18 Inhalte kommen, die nicht richtlinienkonform sind.

Zukünftig werden in einem separaten Abschnitt im oben genannten Bericht zu den YouTube-Community-Richtlinien Verlaufsdaten und Daten aus dem vierten Quartal 2020 (Oktober bis Dezember) zur VVR genannt. Darüber hinaus sind dort Details zur Methodik zu finden. Die Daten werden vierteljährlich aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren