INTERNET WORLD Business Logo Abo
Zwei Hände
Plattformen 29.06.2016
Plattformen 29.06.2016

Lokale Online-Marktplätze LocaFox und Simply Local fusionieren

shutterstock.com/pikcha
shutterstock.com/pikcha

Die regionalen Online-Marktplätze LocaFox und Simply Local schließen sich zusammen. Durch diesen Schritt soll die Marktpräsenz gestärkt und die Kompetenzen der beiden Portale gebündelt werden.

Die beiden regionalen Online-Marktplätze LocaFox und Simply Local schließen sich unter der Führung von LocaFox zusammen. Durch die Fusion sollen Kompetenzen gebündelt sowie die Präsenz am deutschen Markt gestärkt werden.

Konkret bedeutet die Fusion, dass LocaFox sein Angebot um das Händler-Portfolio von Simply Local erweitert. Somit können User künftig auf der LocaFox-Plattform mehr als 50 Millionen Artikel von über 3.100 Geschäften aus 16 deutschen Städten shoppen.

"Mit dem Zusammenschluss möchten wir uns nachhaltig als erste Online-Anlaufstelle für lokale Kunden, Händler und Verlage im Web etablieren", sagt LocaFox-CEO Karl Josef Seilern.

Die fusionierte Plattform wird von LocaFox von Berlin aus betrieben. My-xplace führte als Tochterunternehmen von xplace Simpy Local bisher und soll sich künftig an LocaFox beteiligen. Die Marke Simply Local wird in Zukunft nicht mehr fortgeführt.

Als nächsten großen Schritt, sieht my-xplace Geschäftsführer Micheal Volland den lokalen Ausbau von Click and Collect. Denn dieser Service fände bei Kunden und Händlern immer höhere Akzeptanz.

Weitere Beteiligungen von Medienhäusern

Im Zuge der Fusion von LocaFox und Simply Local haben sich außerdem weitere Medienhäuser an LocaFox beteiligt. Hierzu zählen die Weser-Kurier Mediengruppe, Nordwestzeitung, die Verlagsgruppe Rhein Main, Unternehmensgruppe Aschendorff sowie die Wilhelmshavener Zeitung. Bisher hatten diese Zeitungen und Verlage eine Beteiligung an Simply Local. Unabhängig von der Fusion hat sich die Heilbronner Stimme und die Sächsische Zeitung an LocaFox beteiligt. Weitere Kooperationen sollen noch folgen.

Gemeinsam mit den Verlagen soll die Vermarktung der neuen Plattform in den kommenden Wochen starten. Hierzu wird es unter anderem Sonderbeilagen in den Tageszeitungen mit der Vorstellung der beteiligten Händler geben.

Das könnte Sie auch interessieren