INTERNET WORLD Logo Abo
bol.com
Plattformen
23.03.2020
Plattformen
23.03.2020

Marktplatz vorgestellt Bol.com: Platzhirsch unter Beschuss

shutterstock.com/Jarretera
shutterstock.com/Jarretera

Wer in die Niederlande oder nach Belgien verkaufen will, kommt derzeit an Bol.com kaum vorbei. Der Lokalmatador ist der unangefochtene Marktführer im Benelux-E-Commerce. Doch noch dieses Jahr könnte sich das ändern - denn Amazon.nl ist im März gestartet.

Für deutsche Online-Händler sind die Benelux-Staaten Niederlande, Belgien und Luxemburg ein hochinteressantes Ziel: Die Logistik in die Nachbarländer ist vergleichsweise unkompliziert, die Infrastruktur vor Ort ist hoch entwickelt und der Benelux-Kunde online-affin: So nutzen rund 96 Prozent der Niederländer das Internet, knapp 13 Milliarden Euro Umsatz wurden in dem kleinen Land an der Nordsee 2018 mit den Online-Verkauf von Waren erzielt, zehn Prozent als im Vorjahr. Der E-Commerce-Markt in Belgien ist etwas kleiner, wächst aber noch stärker als in den Niederlanden. 

Starker Platzhirsch

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

An Online-Marktplätzen führt heute kein Weg mehr vorbei - über zwei Drittel aller Online-Umsätze wird auf Plattformen realisiert. Konzepte, Trends und Strategien für die optimale Marktplatzpräsenz gibt es auf der Marktplatz Convention 2022 am 01. und 02. Juni in Düsseldorf.
Das könnte Sie auch interessieren