INTERNET WORLD Business Logo Abo
Plattformen 30.04.2014
Plattformen 30.04.2014

PayPal-Zuwachs eBay macht Verlust trotz Umsatzplus

eBay
eBay

Eine hohe Steuerlast macht eBay zu schaffen: Nach Gewinnen im Vorjahresquartal macht der Online-Marktplatz im ersten Quartal 2014 Verluste. Für Umsatzzuwächse sorgt vor allem Payment-Tochter PayPal.

eBay gibt für das erste Quartal 2014 ein Umsatzplus von 14 Prozent auf 4,3 Milliarden US-Dollar bekannt. Einen wichtigen Anteil daran hat der Bezahldienst PayPal, der fast doppelt so stark wuchs, wie der Marktplatz selbst. So lag der Umsatz von PayPal im ersten Quartal bei 1,8 Milliarden US-Dollar - ein Plus von 19 Prozent im Jahresvergleich. Die Zahl der aktiven Paypal-Kundenkonten stieg auf 148 Millionen, das entspricht einem Zuwachs von 16 Prozent verglichen mit dem Vorjahresquartal.


Der Umsatz aus dem Marktplatzgeschäft lag mit 2,3 Milliarden US-Dollar zehn Prozent über dem Vorjahreswert. Das internationale Marktplatzgeschäft außerhalb der USA war für 58 Prozent des Umsatzes verantwortlich. Die Zahl der aktiven Käufer bei eBay stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 14 Prozent auf 145 Millionen.

Wegen der hohen Steuerzahlungen machte das Unternehmen allerdings einen Verlust von 2,3 Milliarden US-Dollar. Im ersten Quartal 2013 konnte eBay noch einen Gewinn von 677 Milliarden US-Dollar verbuchen.

Zu Jahresbeginn hatte der Investor Car Icahn noch gefordert, die Bezahltochter PayPal vom Konzern abzuspalten. Später zog Icahn seine Forderung wieder zurück. Mit einem Plus von 19 Prozent war die Payment-Sparte auch im vierten Quartal 2013 ein wichtiger Wachstumstreiber,

Das könnte Sie auch interessieren