INTERNET WORLD Business Logo Abo
eBay
Plattformen 30.08.2016
Plattformen 30.08.2016

Online-Marktplatz eBay: Neuerungen für gewerbliche Verkäufer

eBay
eBay

Der Online-Marktplatz eBay hat für das zweite Halbjahr zahlreiche Neuerungen für gewerbliche Verkäufer bekanntgegeben. Hier die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Im zweiten Halbjahr 2016 führt der Online-Marktplatz eBay Änderungen für gewerbliche Verkäufer ein. Diese Neuerungen sollen den Verkäufern mehr Kontrolle über ihr Geschäft gewährleisten. Ebenso soll das Shopping-Erlebnis für die User dadurch weiter optimiert werden.

Neues Verkäufer Cockpit Pro

Ab Herbst 2016 wird den eBay-Verkäufern ein neues sogenanntes Verkäufer Cockpit Pro zur Verfügung gestellt. Hier sollen sich die Online-Händler dann neuer Tools bedienen und von diesem zentralen Ort aus ihre Artikel bei eBay einstellen, bearbeiten und vermarkten können. Zudem sollen Händler hier einen umfassenderen Überblick über ihre Performance, den Servicestatus und die Serviceleistungen erhalten. Auch Zahlen und Statistiken zur Analyse und zum Ausbau des Geschäfts sollen zur Verfügung gestellt werden.

Aktuell können sich Verkäufer bereits auf einer Warteliste für das Cockpit Pro eintragen. Ab Herbst finden dann registrierte Online-Händler ihr kostenloses Cockpit Pro unter "Mein eBay - Verkaufen -Übersicht".

Keine aktiven Inhalte mehr

Wie bereits im Frühling angekündigt, werden ab dem 7. Juni 2017 in Angeboten bei eBay keine aktiven Inhalte (JavaScript, Plugins, Flash, sendbare Formulare) mehr angezeigt. Der Grund dafür ist, dass die Performance der Webseite auch auf mobilen Endgeräten reibungslos funktionieren soll. Verkäufer können mit Hilfe des "Mobile Friendly Checkers" ihre Artikelbeschreibungen prüfen und optimieren. Händler sollen jetzt schon dafür Sorge tragen, dass sie keine Angebote mehr mit aktiven Inhalten online stellen und beim Erstellen von Angeboten das responsive Webdesign verwenden.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer bei eBay hinterlegen

Sofern keine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-ID Nr.) bei eBay hinterlegt ist, wird eBay dem Händler die 19 Prozent in Rechnung stellen. Dies gilt ab der Rechnung, die die Verkäufer im November erhalten. Denn die USt-ID Nr. ist zukünftig der einzige Beleg, den die deutschen Finanzbehörden für den Nachweis der Unternehmereigenschaft im Sinne des Umsatzsteuerrechts anerkennen. eBay-Verkäufer sollten aus diesem Grund zeitnah prüfen, ob ihre USt-ID Nr. in ihrer eBay-Rechnung aufgeführt ist.

Mehr Produktkennzeichnungen ab Februar

Im Frühjahr 2017 können Händler noch mehr Produktkennzeichnungen bei Artikeln vornehmen, um deren Sichtbarkeit zu verbessern. Verkäufer können neben der Marke, sofern verfügbar, die GTIN oder die Herstellernummer angeben. Alternativ sollte dann auch die Identifikationsnummer von Amazon oder Google angeben werden, die eBay Produkt ID (ePID) oder Nummern, mit denen die Verkäufern selbst ihre Produkte kennzeichnen. Neue Angebote müssen ab diesem Zeitpunkt mindestens eine dieser Kennzeichnungen enthalten.

Änderungen der Artikelmerkmale

Ab dem 4. Oktober ändert eBay die Artikel- und Kategoriemerkmale. Mit Hilfe dieser Änderungen sollen dann Artikel besser gefunden werden und internationale Verkäufe leichter abgewickelt werden.

"Gültig bis auf Widerruf"-Angebote

Ab Anfang Oktober 2016 steht das Angebotsformat "Gültig bis auf Widerruf" allen gewerblichen Verkäufern zur Verfügung. Ab diesem Zeitpunkt ist für Verkäufer ein Shop-Abonnement nicht länger Voraussetzung für die Nutzung dieser Angebotsdauer. Mit der automatischen Verlängerung der Angebote alle 30 Tage verringert sich der Aufwand für die Händler, diese wiedereinstellen zu müssen.

Das könnte Sie auch interessieren