INTERNET WORLD Business Logo Abo
Kundenbewertung
Amazon 03.06.2016
Amazon 03.06.2016

Online-Marktplatz Fake Bewertungen: Amazon geht jetzt auch gegen Händler vor

Shutterstock.com/Bacho
Shutterstock.com/Bacho

Gefälschte Bewertungen sind bei Amazon leider keine Seltenheit. Jetzt geht der Online-Marktplatz in die Offensive und zieht nicht mehr nur die Verfasser und Webseiten zur Rechenschaft, sondern auch die Händler.

Dass Amazon mit einigen Fällen von gefälschten Rezensionen konfrontiert ist, ist hinlänglich bekannt. Im Kampf gegen solche Bewertungen zog der Online-Marktplatz bisher nur deren Verfasser sowie die Webseiten, die diese Art von Rezensionen zum Kauf anbieten, zur Rechenschaft. Seit 2015 habe Amazon mehr als 1.000 Personen, die gefälschte Rezensionen zum Verkauf angeboten haben, verklagt. Doch das soll sich jetzt ändern. In Zukunft plant Amazon auch gegen die Händler, die sich solche Bewertungen kaufen, gerichtlich vorzugehen, berichtet Techcrunch.

Gefakte Rezensionen zerstören Vertrauen

Gekaufte Rezensionen sind eigentlich auch ein großes Problem für die Online-Händler, denn sie sorgen dafür, dass die Glaubwürdigkeit über die Qualität der Produkte leidet und damit auch der Ruf des Händlers langfristig beschädigt wird. Daher ist es schon verwunderlich, dass es Händler gibt, die selbst dafür sorgen, dass solche Rezensionen auf ihrer Seite platziert werden.

Diesen Händlern will Amazon künftig Einhalt gebieten und zieht sie daher nun auch vor Gericht. Der Online-Marktplatz bekämpft so das Problem nun von einer weiteren Seite. Es wird nicht mehr nur das Angebot, sondern auch die Nachfrage nach gefälschten Bewertungen von Amazon verfolgt.

Erste Klagen gegen Händler in den USA

Amazon habe bereits drei Händler in den USA verklagt. Diese sollen Rezensionen im großen Stil eingekauft haben. Rund 30 bis 45 Prozent der Produktbewertungen soll von den Händlern selbst auf ihrer Seite platziert worden sein.

Amazon arbeitet derzeit an einigen Methoden, mit deren Hilfe der Online-Marktplatz Fake-Bewertungen entlarven will, um dann gegen diese vorgehen zu können. Außerdem gehört zu den Maßnahmen von Amazon gegen die Händler, dass diese keinerlei Zugriff mehr auf jegliche Art von Services von Amazon haben.

Das könnte Sie auch interessieren