INTERNET WORLD Business Logo Abo
Amazon hat mit dem Fire TV Stick einen Media-Streamer im Stil von Googles Chromecast vorgestellt. Der HDMI-Stick überträgt Bildinhalte von Apps, Spiele, Serien und Filme an den Fernseher.
Plattformen 28.10.2014
Plattformen 28.10.2014

Konkurrent für Chromecast Amazon präsentiert Fire TV Stick

Amazon
Amazon

Amazon hat mit dem Fire TV Stick einen Media-Streamer im Stil von Googles Chromecast vorgestellt. Der HDMI-Stick überträgt Bildinhalte von Apps, Spielen, Serien und Filmen an den Fernseher.

Während Google mit dem Nexus Player sein Angebot an Streaming-Geräten nach oben ausgebaut hat, geht Amazon den entgegengesetzten Weg: Der Fire TV Stick markiert den neuen Einstieg in Amazons Streaming-Welt und ist sowohl preislich, wie ausstattungsspezifisch unterhalb der Set-Top-Box Fire TV angesiedelt. Wie sein Google-Pendant streamt der HDMI-Stick Spiele, Apps, Serien und Filme an den heimischen Fernseher. Im Gegensatz zum Chromecast liegt dem Amazon-Stick aber eine Fernbedienung mit bei. Bereits am 19. November 2014 soll der Marktstart in den USA zu einem Preis von rund 40 US-Dollar erfolgen.

Bluetooth-Fernbedienung inklusive: Der Amazon Fire TV Stick wird zusammen mit einer Fernbedienung ausgeliefert, alternativ erfolgt die Steuerung via Smartphone-App

Amazon

 Für die Berechnung der Bildinhalte ist ein Dualcore-Prozessor zuständig, der auf 1 GByte Arbeitsspeicher zurückgreift. Diese Kombination soll Full-HD-Streaming mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde ermöglichen. Apps und andere Medien kommen auf dem 8 GByte großen Datenspeicher unter. Die Verbindung ins Netzwerk stellt der Stick via WLAN a/b/g/n her; ein Ethernet-Anschluss, wie er im größeren Fire TV installiert ist, besitzt das Gerät nicht. Ansonsten beschränkt sich die Ausstattung auf Bluetooth 3.0 für den Anschluss der Peripherie-Geräte sowie auf eine microUSB-Buchse, die zur Stromversorgung dient.

Die zugehörige Bluetooth-Fernbedienung besitzt im Gegensatz zum Modell für den Fire TV keine Sprachunterstützung. Allerdings unterstützt der Fire TV Stick beide Fernbedienungen sowie Amazons Fire Game Controller - wodurch problemlos nachgerüstet werden kann. Alternativ soll sich das Gerät auch per Smartphone-App (Android, iOS ) bedienen lassen.

Mit dem Fire TV Stick forciert Amazon, trotz ernüchternder Quartalszahlen und des wackligen Verkaufsstarts für das Fire Phone , also weiterhin das Hardware-Geschäft. Wann und zu welchem Preis der neue Fire-Abkömmling auch hierzulande erhältlich sein wird, gab Amazon bislang nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren