INTERNET WORLD Business Logo Abo
Amazon-Fresh Lieferung
Amazon 24.08.2017
Amazon 24.08.2017

Amazon Fresh für Geschäftskunden Amazon öffnet Lebensmittel-Lieferdienst für B2B-Kunden

Shutterstock.com/ Andriy Blokhin
Shutterstock.com/ Andriy Blokhin

Der Marktplatz-Betreiber Amazon hat seinen Lebensmittel-Lieferdienst Amazon Fresh nun auch für B2B-Kunden geöffnet. Somit können sich nun auch Unternehmen frische Lebensmittel direkt zum Firmenstandort liefern lassen.

Amazon Business, der Marktplatz von Amazon für Geschäftskunden, bietet seinen B2B-Nutzern nun auch die Möglichkeit, sich Lebensmittel mittels Amazon Fresh liefern zu lassen, berichtet Geekwire. Das soll der Marktplatz-Betreiber in einer Mail an seine Geschäftskunden angekündigt haben.

Konkret bedeutet das, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter mit frischen Lebensmitteln versorgen können, die durch Amazon Fresh direkt zum Firmenstandort geliefert werden. Die Lebensmittel, die Amazon Fresh zustellt, stammen sowohl von Amazon selbst, als auch von Supermärkten aus der Region. Somit unterscheidet sich der Service von Amazon Fresh für B2B-Kunden nicht im Vergleich zum Privatkunden-Geschäft.

Kunden von Amazon Business benötigen genau wie die Endverbraucher eine Prime-Mitgliedschaft und müssen ebenfalls eine monatliche Fresh-Pauschal-Gebühr von 14,99 US-Dollar aufwenden, um den Service in Anspruch nehmen zu können. Bisher ist der Lebensmittel-Lieferdienst allerdings nur in einigen Städten in den USA für B2B-Kunden verfügbar.

Amazons Projekte

Aktuell pusht Amazon den Verkauf von Lebensmitteln aber nicht nur für seine Business-Kunden. Der E-Commerce-Riese arbeitet derzeit an zahlreichen Projekten, um Kunden mit frischen Lebensmitteln zu versorgen. In den USA gibt es beispielsweise den Dienst "Amazon Fresh Pickup" bei dem Online-Shopper ihre im Netz bestellten Waren innerhalb weniger Minuten an einer Pick-up-Station einsammeln können. Und auch die Testphase des kassenlosen Supermarktes "Amazon Go" dauert noch an.

Das könnte Sie auch interessieren