INTERNET WORLD Logo Abo
Amazon-Fresh-Lieferfahrzeug
Amazon 06.11.2017
Amazon 06.11.2017

Lebensmittel-Lieferdienst Amazon Fresh kommt bald nach München

Amazon
Amazon

Nach dem Launch von Amazon Fresh in Berlin und Hamburg soll in Kürze auch München folgen. So gut es für den Lieferdienst von frischen Lebensmitteln in Deutschland läuft, so problematisch soll die Lage aktuell aber in den USA sein.

Nach Berlin und Hamburg soll in den kommenden Wochen Amazons Lebensmittellieferdienst Amazon Fresh auch in München an den Start gehen, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Zwar können sich Amazon-Nutzer aus München bereits über den Dienst Amazon Prime Now ausgewählte Lebensmittel nach Hause bringen lassen, aber ein umfassendes Sortiment an frischen Nahrungsmitteln bietet nur Amazon Fresh.

In Berlin und Hamburg können die Nutzer bisher aus mehr als 300.000 Artikeln wählen. Um den Service nutzen zu können, müssen Prime-Kunden zusätzlich zu den Prime-Gebühren 9,99 Euro monatlich zahlen. Bei Warenkörben unter 40 Euro kommen noch einmal 5,99 Euro pro Lieferung hinzu.

Um Amazon Fresh auch in München anbieten zu können, hat der E-Commerce-Riese bereits vor einiger Zeit begonnen ein neues Logistikzentrum in München-Daglfing, nahe der Auffahrt zur Autobahn 94, zu errichten. Die Besonderheit des neuen Zentrums ist dabei der Kühlbereich, in dem die frischen Waren gelagert werden können. Diesen sucht man bisher in den deutschen Logistikzentren von Amazon vergeblich.

Rückzug von Amazon Fresh in den USA

So gut der Service von Amazon Fresh in den deutschen Städten Berlin und Hamburg angenommen wird, so problematisch läuft es für den Lieferdienst von frischen Lebensmitteln derzeit in den USA.

Wie Recode berichtet, hat der Marktplatzbetreiber Amazon Fresh in einigen amerikanischen Bundestaaten wieder eingestampft. Von der Abschaffung des Amazon Service sollen New York, Connecticut, Massachusetts, Virginia, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland und Kalifornien betroffen sein. Amazon hat nach Informationen von Recode die Fresh-Kunden in diesen Gebieten per Mail über die Abschaffung des Dienstes informiert.

Ihr wollt noch mehr Insights, Themen und Daten zu Amazon und seinem gigantischen Ökosystem? Dann abonniert jetzt unser wöchentliches kostenloses Update, die Amazon World News!
Das könnte Sie auch interessieren