INTERNET WORLD Logo Abo
PayPal
Payment 04.05.2022
Payment 04.05.2022

EHI-Studie Beliebteste Zahlarten: PayPal holt rasant auf

Shutterstock/Ink Drop
Shutterstock/Ink Drop

Wurden 2020 noch 30,4 Prozent aller Online-Einkäufe per Rechnung bezahlt, so sank der Anteil 2021 auf 28,3 Prozent. Dennoch bleibt der Kauf auf Rechnung die beliebteste Zahlart beim Online-Shopping - dicht gefolgt von PayPal.

Der Kauf auf Rechnung ist in Deutschland weiterhin die beliebteste Zahlungsart beim Online-Shopping - allerdings mit rückläufiger Tendenz. Wurden 2020 noch 30,4 Prozent aller Online-Einkäufe per Rechnung bezahlt, so sank der Anteil 2021 auf 28,3 Prozent, wie das Kölner Handelsforschungsinstitut EHI in seiner Studie "Online-Payment 2022" berichtete.

PayPal holt stark auf

Fast genauso beliebt war bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern das Bezahlen mit dem Online-Bezahldienst PayPal. Er konnte seinen Marktanteil von 24,9 auf 28,2 Prozent steigern. Der starke Aufschwung von Paypal sei auf ein verändertes Bezahlverhalten aufgrund der Corona-Pandemie zurückzuführen, hieß es in der EHI-Studie. In dem in der Pandemie boomenden Online-Geschäft nutze die Kundschaft immer öfter den Bezahldienst zur Begleichung der Rechnungen.

Verteilung

EHI

Auf dem dritten Platz im Beliebtheitsranking der Zahlungsarten im Internet lag das Lastschriftverfahren mit einem Umsatzanteil von 17,4 Prozent - etwas weniger als im Vorjahr. Kreditkarten wurden bei 11,4 Prozent der Einkäufe eingesetzt - ebenfalls etwas seltener als im Vorjahr. Alle anderen Zahlungsarten wie Einkäufe auf Vorkasse, Sofortüberweisungen oder Nachnahme spielten eine untergeordnete Rolle.

Buy now, pay later

Interessant: Das in der Payment-Branche aktuell heiß diskutierte Thema "Buy now, pay later" läuft der Studie nach in Deutschland noch unter dem Radar. Auffällige Steigerungsraten waren zuletzt nicht zu beobachten.

Im Gegenteil: Die Umsatzanteile der für das spätere Bezahlen prädestinierten Rechnungs- oder Ratenkäufe sind innerhalb der letzten zwei Jahre zurückgegangen. So büßte der Ratenkauf in dieser Zeit 1,9 Prozentpunkte ein, der Rechnungskauf sogar 4,5 Prozentpunkte. Zulegen konnten stattdessen PayPal (+ 8,0 Prozentpunkte) und die Kreditkarte (+ 0,9 Prozentpunkte), die diesen Service optional anbieten.

Veraenderung Umsatz

EHI

Das könnte Sie auch interessieren