INTERNET WORLD Business Logo Abo
Payment 31.03.2021
Payment 31.03.2021

Krypto-Währung PayPal akzeptiert in den USA Bitcoin als Zahlungsmittel

Shutterstock / Primakov
Shutterstock / Primakov

PayPal-Nutzer können in den USA ab sofort auch ein Guthaben in Krypto-Währung hinterlegen und damit Transaktionen abwickeln. Damit macht Cybergeld einen weiteren Sprung in Richtung normales Zahlungsmittel.

Ab sofort können Nutzer des Zahlungsdienstleisters PayPal in den USA auch Krypto-Währungen wie Bitcoin, Ether, Bitcoin Cash und Litecoin verwenden, um damit Transaktionen zu bezahlen. Schon vor einigen Wochen hatte PayPal seinen US-Nutzern die Möglichkeit eröffnet, mit ihrem PayPal-Account Krypto-Währungen zu kaufen, zu verkaufen und in einer digitalen PayPal-Wallet zu hinterlegen.

Ab sofort können Cybergeld-Guthaben in dieser Wallet auch dazu eingesetzt werden, um das Konto auszugleichen und Bestellungen zu bezahlen. Das teilte das Unternehmen mit. Zur Abwicklung von Zahlungen werden dabei die Cyber-Währungen in US-Dollar umgerechnet. Wann diese Option auch in Europa verfügbar gemacht wird, teilte PayPal nicht mit.

Bitcoin zieht an

Die Ankündigung sorgte für einen moderaten Anstieg des PayPal-Aktienkurses - und für ein deutliches Ansteigen des Bitcoin-Kurses. Ein Bitcoin war demnach 59.170 US-Dollar wert. Mitte März hatte die Krypto-Währung mit knapp 60.000 Dollar ihren bisherigen Höchststand erreicht.

Nach PayPal-Angaben sollen "in den nächsten Wochen" Krypto-Zahlungen bei allen 29 Millionen PayPal-Akzeptanzstellen möglich werden. 

PayPal ist nicht das erste US-Unternehmen, das sich für Kryptowährungen öffnet. So hatte der Autobauer Tesla angekündigt, künftig auch Bitcoin als Kaufpreis zu akzeptieren. Und auch der Kreditkartenanbieter Visa arbeitet an Plänen für eine Cybergeld-Akzeptanz.

Das könnte Sie auch interessieren