INTERNET WORLD Logo Abo
Chinesische Zahlungsdienste-Logos
Payment 14.01.2021
Payment 14.01.2021

Payment in China Worldline bietet seinen Kunden Zugang zu WeChat Pay und Ali Pay

Shutterstock/StreetVJ
Shutterstock/StreetVJ

Über 90 Prozent der in China lokal bevorzugten Zahlungsmethoden soll ein neues Paket abdecken, dass der französische Payment Provider Worldline seinen europäischen Kunden ab sofort anbietet. "China All-in-One" stammt von Ingenico, das Worldline 2020 übernommen hatte.

Im Oktober 2020 fand die Elefantenhochzeit auf dem französischen Payment-Provider-Markt statt: Worldline schluckte seinen Konkurrenten Ingenico. Jetzt zeigen sich erste Früchte der Übernahme: Ab sofort bietet Worldline seinen Kunden das "China-All-in-one"-Paket von Ingenico an, mit dem sie elektronische Zahlungen in China und anderen asiatischen Ländern abwickeln können.

Nach Angaben von Worldline deckt das Paket 92 Prozent der lokal bevorzugten Zahlungsmethoden ab, enthalten sind AliPay, WechatPay und UnionPay.

Hilfe bei WeChat-Miniprogrammen

Nach eigenen Angaben schöpft Worldline als erster internationaler Zahlungsdienstleister (PSP) das volle Potenzial von WeChat Pay aus, indem Zahlungen über offizielle Konten und Miniprogramme angeboten werden, die praktisch den gesamten WeChat Flow repräsentieren.

Miniprogramme sind im Wesentlichen Apps innerhalb von WeChat, die Unternehmen Zugriff auf Funktionen bieten, wie zum Beispiel die Nutzerortung, das Scannen von Offline-QR-Codes sowie die Marketingaktivitäten für die WeChat-Nutzerbasis. Ingenico will seinen Kunden auch die Unterstützung bei der Programmierung solcher Miniprogramme anbieten.

Als Gebühr erhebt Worldline 0,20 Euro pro Transaktion plus 1,9 Prozent des Transaktionsbetrages. Dazu kommt ein nicht näher bezeichneter Festpreis, über dessen Höhe jedoch weder die Pressemeldung des Unternehmens noch die online angebotenen Marketingunterlagen Aufschluss geben.

Das könnte Sie auch interessieren