INTERNET WORLD Business Logo Abo
Payment 12.03.2020
Mann mit Smartphone
Payment 12.03.2020

Integration in den Checkout

Wirecard und Klarna bringen gemeinsame Bezahllösung für Händler

Wirecard
Wirecard

Wirecard und Klarna starten eine gemeinsame Bezahllösung. Händler können damit alle drei Klarna-Shopping-Methoden mit einer einzigen Integration über die digitale Plattform von Wirecard in ihren Checkout einbetten.

Wirecard und Klarna kooperieren für eine neue, erweiterte Bezahllösung: Dafür bindet Wirecard alle drei Klarna-Zahlungsmethoden über eine einzige Integration in den Checkout des Händlers ein. Die drei Klarna-Shopping-Methoden sind Sofort bezahlen, Kauf auf Rechnung und Ratenkauf.

Die neue "All-in-One-Integration" soll den durchschnittlichen Bestellwert und die Umsätze steigern und Händlern helfen, ihr Wachstum anzutreiben. Die Option ist aktuell in neun Ländern verfügbar - in Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Schweiz, Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Großbritannien. Weitere sollen im Laufe des Jahres folgen, darunter die USA und Australien.

"Kunden wollen vor allem ein reibungsloses Einkaufserlebnis", so Kilian Thalhammer, Executive Vice President Product Management bei Wirecard. "Zusammen mit Klarna bieten wir den Kunden genau das: ein Einkaufserlebnis zu ihren eigenen Bedingungen. Die Händler profitieren zudem von einer einfacheren und effizienteren Integration - so kommen Händler und Käufer ihrem idealen Shopping-Erlebnis noch näher. Wir freuen uns sehr auf die Kooperation mit Klarna." 

Wirecard als Schnittstelle

Wirecard fungiert als zentrale Anlaufstelle für Händler. Der Dienstleister stellt sicher, dass Klarna als Zahlungsoption in das Check-Out-System integriert wird und wickelt alle nachfolgenden Zahlungen über Klarna ab. Darüber hinaus decken Wirecard und Klarna jeweilig das Risiko auf Händler- und Verbraucherseite ab, so dass Zahlungen garantiert sind. 
 
Durch die Kooperation wollen sich Wirecard und Klarna in ihrem Angebot ergänzen. Klarna kann zudem seine Händlerbasis durch den bestehenden und zukünftigen Wirecard-Händlerpool erweitern. Aktuell arbeitet Klarna nach eigenen Angaben mit über 205.000 Händlern wie H&M, Spotify, MediaMarkt, Expedia, Adidas oder Deutsche Bahn zusammen und beschäftigt aktuell über 2.700 Mitarbeiter in 17 Ländern.

Im Jahr 2014 übernahm Klarna die Sofort GmbH, im Jahr 2017 erfolgte dann die Akquisition der Billpay GmbH. Aktuell kommt Klarna auf eine Unternehmensbewertung von fünf Milliarden Euro und ist damit das am höchsten nicht börsennotierte FinTech in Europa.

Das könnte Sie auch interessieren