Werbemaßnahme Content Marketing 19.07.2013, 13:01 Uhr

Die Grundlagen der alternativen Zielgruppenansprache

Schlagwort Content Marketing: Insbesondere in der Corporate-Publishing-Branche gewinnt das Thema zunehmend an Bedeutung. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Und wie sieht eine gelungene Content-Marketing-Strategie aus?
Werbemaßnahme Content Marketing
Content-Marketing-Strategien werden für Unternehmen immer wichtiger, das legen nicht nur Erfolgsbeispiele nahe, das zeigt auch eine aktuelle Studie von Facit Research. Denn mit klassischen Werbemaßnahmen wie Anzeigen, Bannern oder Spots lassen sich die anvisierten Zielgruppen immer seltener in gewünschtem Maß erreichen. Die Nutzer ignorieren die Botschaften oder – schlimmer noch – fühlen sich sogar belästigt. Marketer benötigen deshalb alternative Strategien, mit denen sie die Konsumenten erreichen und ihre Produkte oder Marken positiv darstellen können. Content Marketing oder auch Inbound Marketing ist eine Lösung dafür. Das Prinzip dahinter: Zielgruppen werden nicht über die oben genannten Werbemaßnahmen angesprochen, sondern über Inhalte, die informativ und unterhaltsam aufbereitet werden – und trotzdem für das Unternehmen und dessen Produkte oder Services werben.

Was ist was im Content Marketing?

Unter (Corporate) Branding verstehen Marketer eine Kommunikationsstrategie, die zum Aufbau einer Marke dient. Damit soll der Unternehmenswert gesteigert und bei den Kunden ein Bewusstsein für die Marke geschaffen werden. Mit Corporate Publishing sind alle internen und externen journalistischen Maßnahmen gemeint, die mithilfe von Owned Media (siehe unten) zur Unternehmenskommunikation beitragen. Relevante Zielgruppen sind dabei neben Endkunden auch Mitarbeiter, Händler, Zulieferer oder Aktionäre.
Darüber hinaus wird zwischen drei Formen der Verbreitung unterschieden. Earned Media umfasst alle Empfehlungs- und Verbreitungsleistungen, die Konsumenten erbringen, indem sie über die Marke kommunizieren. Dazu zählen Word of Mouth (WOM), Posts, Likes, Viral- und auch PR-Maßnahmen. Zu Paid Media gehören bezahlte Anzeigenwerbung, Sponsoring oder Suchmaschinenmarketing, also eher klassische Werbemaßnahmen. Und unter Owned Media wiederum werden alle Medienpräsenzen zusammengefasst, die von Unternehmen selbst kontrolliert und gesteuert werden können wie etwa eigene Websites, Blogs oder Social Media Accounts.
Ebenfalls ein geeignetes Mittel, Konsumenten von einer Marke zu überzeugen, ist das sogenannte Storytelling. Dabei wird versucht, Produkte und Marken mithilfe von Geschichten zum Leben zu erwecken und so Sympathie und Vertrauen beim Verbraucher zu erzeugen.



Das könnte Sie auch interessieren