Firmenaccounts bei Flickr 21.03.2011, 16:50 Uhr

Deutsche Bank und Rotes Kreuz als Vorreiter

Flickr will für Unternehmen attraktiver werden. Deshalb bietet die Community jetzt auch Firmen die Möglichkeit, über Fotos und Videos mit ihren Zielgruppen in Kontakt zu treten.
Firmenaccounts bei Flickr
Schon früher hatten Unternehmen den Yahoo-Dienst genutzt, seit der Änderung der Richtlinien ist dies nun auch offiziell erlaubt. Firmen könnten auch durch ein Symbolbild oder eine personalisierte URL auf ihre Marke hinweisen. Eingesetzt werden die "Entity Accounts" genannten Unternehmenskonten bereits von der Deutschen Bank und dem Amerikanischen Roten Kreuz.
"Mit der Öffnung von Flickr gegenüber Firmen-Accounts und der damit verbundenen Änderung unserer Community-Richtlinien kommen wir einer in letzter Zeit enorm gewachsenen Marktnachfrage nach", sagt Daniel Eiba, Director of Monetization and Strategic Partnerships, Yahoo Communities. Flickr sei eine sehr beliebteste Social-Media-Plattform, "dieses attraktive Umfeld haben wir jetzt ganz bewusst für Firmen und Unternehmen geöffnet, um ihnen die Möglichkeiten zu bieten, direkt mit ihren Zielgruppen zu interagieren und sie dort zu erreichen, wo diese ihre Freizeit verbringen, Spaß haben, sich unterhalten lassen - und damit die Marke positiv zu besetzen."
Yahoo rät Unternehmen, nur authentisches Material zu veröffentlichen. Ein Blick hinter die Kulissen sei für die Nutzer viel interessanter als Produktaufnahmen oder inszenierte Inhalten. "Fotos, die die Kultur und den Charakter Ihrer Organisation präsentieren, werden Ihnen helfen, die Kundenbindung an Ihre Marke zu erhöhen und Ihre Geschichte zu erzählen", heißt es in einem Leitfaden.
Neben den Firmenaccounts bietet Flickr Sponsored Links, Displaywerbung und Kooperationsmöglichkeiten wie etwa Sponsorings oder maßgeschneiderte API-Anbindungen speziell für Partner im Printbereich sowie für Smartphonehersteller.



Das könnte Sie auch interessieren