Bestellbestätigungen zu Marketingzwecken einsetzen

Neue Kunden gewinnen

Geht es darum, bislang unregistrierte Kunden zum Anlegen eines Accounts zu bewegen, ist ebenfalls ein entsprechender Link das geeignete Mittel zum Zweck. Begleitend dazu sollte ein Anreiz zur Registrierung in der E-Mail enthalten sein - indem beispielsweise die Vorteile einer Premium-Mitgliedschaft oder ähnliches erklärt werden. Die Gestaltung des Links als prominent positionierter Button erleichtert dem Kunden gegebenenfalls die schnelle und einfache Umsetzung seiner Entscheidung. So hat zum Beispiel Parship.de in seinen Statusberichten an den Kunden unmittelbar neben dem Ansprachetext einen großen "Werden Sie jetzt PREMIUM-Mitglied“-Button platziert.
Einbindung in Social Media
Ist der Anbieter im Social Web vertreten gehört zudem in jedem Fall ein entsprechender Link in die Transaktionsmail. Durch die Einbindung der Links zu sozialen Netzwerken wie beispielsweise Facebook oder Twitter kann der Kunde dazu animiert werden, stärker mit dem Unternehmen zu interagieren und seine Erfahrungen mit anderen auszutauschen. Auf diese Weise wird der Markenauftritt weiter gestärkt und zum Beispiel Sonderaktionen stärker verbreitet. So können neue potenzielle Kunden, die ansonsten für den Anbieter kaum zu erreichen wären, auf die Marke aufmerksam gemacht werden.
Das Geheimnis des Erfolgs ist der stetige Aufbau einer Kundenbeziehung und ihre kontinuierliche Intensivierung. Transaktionsmails sind ein gut geeignetes Mittel, um dieses Ziel zu erreichen. Mit ihrer Hilfe kann der Empfänger an das Unternehmen herangeführt werden - und zwar in einem Rahmen, der eine für den Adressaten erkennbare Relevanz besitzt und sich deutlich von der reinen Werbeansprache abhebt.
Die komplette Studie "Transaktionsmails“ von Experian Marketing Services steht als Download zur Verfügung.



Das könnte Sie auch interessieren