Das Recht am Bild im Internet

Haftung für Urheberrechtsverstöße

Nicht nur bei eigenen Posts ist Vorsicht geboten, sondern auch bei der Übernahme fremder Inhalte von anderen Seiten in ­sozialen Netzwerken, dem Social Sharing. Hier gilt ebenfalls: Nur wer sich sicher ist, dass der Urheber das Bild selbst eingestellt hat oder das Unternehmen die Rechte dazu besitzt, kann das Material problemlos teilen. "Andernfalls drohen Abmahnungen, da das womöglich unter einem Urheberrechtsverstoß eingestellte Material über das Social Sharing auf den eigenen Kanälen weiterverbreitet wird", erklärt Rechtsanwältin Schürmann.
Doch mit welchen Strafen müssen ­Unternehmen rechnen, die das Risiko, ­erwischt zu werden, trotzdem eingehen, und was passiert anschließend? Als Erstes muss das Foto entfernt werden. Eine Aufgabe, die, wenn das Bild mehrfach geteilt wurde, schwierig werden kann. In einem nächsten Schritt muss das Unternehmen eine Unterlassungserklärung abgeben, in der es sich dazu verpflichtet, das Material künftig nicht mehr zu verwenden. Geschieht dies dennoch, wird eine Vertragsstrafe fällig. Abschließend wird in der Regel noch Schadenersatz eingefordert. Beim Urheberrecht bemisst er sich wie folgt: "Bei Stockphoto-Agenturen wird dies meistens anhand einer fiktiven Lizenzgebühr gemacht. Das heißt, das Unternehmen zahlt als Schadenersatz das, was es für den Erwerb der regulären Nutzungsrechte gezahlt hätte", erläutert die Expertin. Hinzu kommt bei Nichtnennung des Urhebers ein ­100-prozentiger Aufschlag.
Da soziale Netzwerke längst ein fester Bestandteil in der Kommunikationsstrategie von Unternehmen sind, verstärken auch die Bildagenturen, die häufig als Vertreter der Urheber auftreten, die Suche nach Verstößen im Netz. Dafür setzen sie auf Programme, die das Internet zum Beispiel nach integrierten Wasserzeichen durchforsten. "Über unsere Erkennungssoftware Picscout können wir tracken, ob Bilder von Getty Images unautorisiert verwendet wurden", sagt Wähner-Schmidt. Kein Zweifel: Die Agenturen und Urheber haben der illegalen Verwendung von Bildern endgültig den Kampf angesagt.

Was verbieten Stockphoto-Agenturen, wenn es um Bildrechte geht, was ist erlaubt? Fünf kostenlose und kostenpflichtige Bilddatenbanken im Vergleich.




Das könnte Sie auch interessieren