Umstellung bei AdWords 16.07.2014, 10:34 Uhr

Massen-Upload für Google-Shopping-Kampagnen

Mit zwei neuen Tools will Google seinen Kunden die Umstellung auf Shopping-Kampagnen versüßen: Massen-Upload und AdWords Editor erleichtern die Verwaltung.
(Quelle: Shutterstock.com/Hasloo Group )
Google stellt in weniger als acht Wochen werden reguläre Kampagnen für Anzeigen mit Produktinformationen ein und zwingt Werbetreibende damit zur Nutzung von Google Shopping. Im Zuge seiner Umstellung auf bringt der Konzern jetzt Werkzeuge, die die Verwaltung von Anzeigen vereinfachen sollen. In einem Beitrag im deutschen AdWords-Blog stellt Eric Tholomé, Director of Product Management für Google Shopping, die Tools jetzt vor, die für Nutzer, die bereits ihre Konten umgestellt haben, schon zugänglich sind.
Neu sind die so genannten Bulk-Uploads. Werbungtreibende können darüber Änderungen an ihren Geboten und Ziel-URLs per Massen-Upload ins System einspeisen, nachdem sie diese offline bearbeitet haben. Zum Bearbeiten von Geboten und Ziel-URLs wurde darüber hinaus in den AdWords Editor eine neue Funktion eingefügt, über die einzelne Produktgruppen bearbeitet werden können. Die Kampagnenerstellung erfolgt jedoch weiterhin in AdWords.
Gestern hatte Google ein Upgrade für die AdWords Location Extensions angekündigt.



Das könnte Sie auch interessieren