Online Marketing 25.04.2017, 14:15 Uhr

8 Thesen: Der Status Quo im Online Marketing

Quelle: 
Shutterstock.com/alphaspirit
3. Fragmentierte Customer Journeys
Vor der digitalen Transformation war alles so einfach: Der Kunde hört eine Werbung für Malzbier oder Schokoriegel im Radio, fährt schnurstracks zur nächsten Tankstelle, kauft. Heute ist die klassische Customer Journey fragmentiert und in viele kleine Etappen zerstückelt. Und vieles läuft mobil: Laut einer aktuellen AdWords-Studie nutzen 90 Prozent aller Smartphone User ihr Telefon unterwegs, um sich zu informieren, zu vergleichen und langfristigen Zielen näher zu kommen.
Die Customer Journey von heute: Ein Kunde sucht frisch erschienene Marken-Turnschuhe im Online Shop - legt sie vielleicht sogar in den Warenkorb - aber kauft nicht. Es folgen Coupons und getriggerte E-Mails. Er kauft nicht. Dann läuft er in der Nähe eines Sneaker-Geschäfts die Straße entlang und erhält eine Push-Nachricht mit 15 Prozent Rabatt-Coupon. Er geht in den Laden, kauft. Über derartige Micro-Momente in Echtzeit erzielen Marketer auf Basis relevanter persönlicher Daten und kontextbezogener Personalisierung heutzutage Conversions - und klingelnde Kassen.