Fusion mit Orange Games 10.09.2018, 08:04 Uhr

Improve Digital: "Der Gaming-Markt ist höchst interessant"

Es ist eine Partnerschaft, die überrascht: Improve Digital, AdTech-Plattform, fusioniert mit Orange Games, einem niederländischen Videospielentwickler. Wir sprachen mit Sebastiaan Moesman, CEO von Improve Digital, über die Hintergründe.
Sebastiaan Moesman, CEO Improve Digital
(Quelle: Improve Digital )
Nicht nur auf der anstehenden dmexco sind Allianzen jeglicher Art das große Thema. Konsolidierungen im AdTech-Bereich sind längst Alltag. Auch Improve Digital, Programmatic Advertising-Plattform für Publisher, Content Provider und Sender, hat einen neuen Partner: Orange Games.
Orange Games ist ein Videospielentwickler mit Sitz in den Niederlanden. Das Unternehmen fusioniert nun mit Improve Digital - bis dato eine Swisscom-Tochter mit Hauptsitz in Amsterdam. Swisscom ist weiter Teil des Vorstands, wird aber künftig nur noch einen kleinen Anteil an Improve Digital haben. Finanzielle Einzelheiten zum Deal mit Orange Games wurden nicht genannt.
Wir sprachen mit Sebastiaan Moesman, CEO von Improve Digital, über die Hintergründe.
Hat Orange Games Improve Digital komplett übernommen?
Sebastiaan Moesman:
Orange Games und Improve Digital sind fusioniert zur Blue Orange Group, die die Muttergesellschaft für Unternehmen wie Sellbranch, Widespace und viele weitere ist.
 
Warum hat ein Gaming-Entwickler und -Publisher Interesse an einer AdTech-Firma?

Moesman: Das Ziel der Blue Orange Group ist es, nicht nur Content zu produzieren, sondern die gesamte Wertschöpfungskette abzubilden. Das bedeutet konkret, dass wir von Content, über Monetarisierung und Technologie bis hin zum eigenen AdSales Team alles anbieten. AdTechnologie stellt einer der wichtigsten Komponenten der Monetarisierung dar, daher war der Zusammenschluss ein wichtiger strategischer Schritt für die Group.
Was ist also die Strategie dahinter?
Moesman: Die Vision ist, das gesamte Ökosystem unter einem Dach anzubieten. Wir sind aktuell schon auf über 30 Märkten aktiv und werden auf jeden Fall weiter in Zukäufe entlang der Wertschöpfungskette investieren und strategische Partnerschaften eingehen.
Warum ist der Gaming-Markt für Improve Digital spannend?
Moesman: Der Gaming- und Entertainment-Markt ist für die gesamte Werbeindustrie höchst interessant. Gaming-Unternehmen gehören selbst zu den größten Advertisern der Welt und bringen viel Demand für Publisher. Gaming-Inventar auf der anderen Seite wird immer relevanter für Marken. Der Markt hat erkannt, dass User Generated Content wie auf Facebook und YouTube Schwierigkeiten mit der Brand Safety hat und klassische (News-)Medien haben hohe operationale Kosten und daher hohe CPMs. Gaming-Seiten und -Spiele hingegen treffen hier genau die Mitte: Advertiser können hier genau den Kontext und die Zielgruppe wählen, in denen ihre Werbung ausgespielt wird, während der Preis des Inventars relativ niedrig ist. Daher ist der Gaming-Markt für uns besonders wegen der exklusiven Budgets und des Contents so interessant.



Das könnte Sie auch interessieren