Fokus auf "Programmatic First" 19.02.2019, 14:06 Uhr

Holtzbrinck Digital Content Group startet neuen Spezialvermarkter

In schwierigen Vermarktungszeiten wagt sich ein neuer Player an den Start: "highfivve" - ein Spin-Off der Holtzbrinck Digital Content Group. Der Spezialvermarkter hat sich "Programmatic first" zum Motto gemacht.
Angeführt wird highfivve von Markus Forster.
(Quelle: highfivve )
Dass digitale Vermarkter einen Teil ­ihres Werbeinventars automatisiert handeln, ist inzwischen üblich. Dass ein großer Publisher fast sein komplettes ­Inventar programmatisch in Eigenregie vermarktet, ist im deutschen digitalen Werbemarkt noch immer recht neu. Die Frage-Antwort-Plattform gutefrage.net setzt seit 2018 genau auf diese Strategie und hat aus diesem 100 Prozent-inhouse-Gedanken jetzt einen neuen Player an den Start gebracht.
Der neue "highfivve" ist ein Spezialvermarkter und wie gutefrage eine Tochter der Content Group von Holtzbrinck. Der Fokus liegt auf "smarter Monetarisierung" und "Programmatic first". "Wir haben unser Vermarktungsprodukt aus der Sicht eines Publishers entwickelt, und nicht aus der eines digitalen Vermarkters. Das ist ein klarer USP aus der Perspektive von Content-Portalen", erklärt Florian Geuppert, CEO der Holtzbrinck Digital Content Group.
highfivve vermarktet zum Start eine Gesamtreichweite von 18 Millionen Unique User pro Monat, davon die hauseigenen Portale gutefrage und med1 vollständig programmatisch. Als erster externer Publisher kooperiert Frag-Mutti.de in Sachen Display- und Outstream Video-Inventar mit highfivve. highfivve gehört damit zu den Top10-Vermarktern Deutschlands (Agof).

Smarte Monetarisierung

Das Prinzip der "smarten Monetarisierung" erläutert Markus Forster, der seit 2016 die digitale Vermarktung bei der Holtzbrinck Digital Content Group und nun auch das Spin-Off highfivve verantwortet. "Wir schauen nicht nur auf den Umsatz, sondern auch auf das Nutzererlebnis. In unserem Vermarktungskonzept rücken wir etwa Adload, Pagespeed oder die Time on Site in den Fokus. Unterm Strich steht eine maßgeschneiderte Monetarisierung von Publisher für Publisher".
Im Programmatic First-Ansatz von highfivve werden keine Direktkampagnen bevorzugt, sondern das gesamte Inventar der Demand Side programmatisch angeboten. Der Werbepartner, der den höchsten Preis abgibt, bekommt den Zuschlag. "Nur so führt programmatische Vermarktung zur bestmöglichen Monetarisierung", glaubt Forster.
Neben Forster wird Martin Pichler highfivve leiten, genauer das Business Development des Vermarkters. Er ist strategisch für das Programmatic AdTech Setup verantwortlich.



Das könnte Sie auch interessieren