Neuorientierung 24.10.2018, 13:51 Uhr

Google plant personalisierte Vorschläge in Suchmaschine

Jahrzehntelang hat Google seine Startseite als reine Suchmaschine schlicht und übersichtlich gehalten. Damit soll es nun bald vorbei sein: Vorschlagsmaschine statt Suchmaschine, auch bald in Deutschland.
(Quelle: Shutterstock.com/nito)
Das Alleinstellungsmerkmal der Google Suchmaschine dürfte in Kürze der Vergangenheit angehören. Statt der übersichtlichen Startseite, die lediglich mit einer Textbox zum Eingeben eines Suchwortes einlud, soll demnächst die Startseite auch personalisierte Vorschläge für Videos, Artikel und Webseiten auf den Bildschirm bringen. Das gilt auch für die deutsche Version des Suchdiensts.

Auf seinem Nachrichtenblog hat Google bereits einen Vorgeschmack auf die Änderungen gegeben: So gibt es in Zukunft unter anderem so genannte Aktivitätskärtchen. Diese erscheinen dann auf dem Bildschirm, wenn ein Nutzer eine ähnliche Suchanfrage bereits früher gestellt hatte, und sollen dabei helfen, frühere Suchergebnisse nachzuvollziehen.

Ebenfalls neu: "Discover". In der Entdeckerrubrik erscheinen Informationen, von denen Google annimmt, das sie für den jeweiligen Nutzer interessant sind. Einzelne Themen können für den Discover-Feed abonniert werden, damit den Nutzer aktuelle Informationen zeitnah erreichen.

Ziel ist die Datensammlung

Mit den geplanten Neuerungen verfolgt Google vor allem ein Ziel: Mehr Daten über die User zu sammeln. Um langfristig vorne mitspielen zu können, muss es Google schaffen, mehr Informationen über die Nutzer zu haben als Amazon, Facebook und Co.
Denn nach jahrelanger Dominanz muss der Platzhirsch mittlerweile hinnehmen, dass er bei Produktsuchen vielfach von seinem Konkurrent Amazon ausgestochen wird. Und auch bei den Web-Giganten Facebook und Twitter suchen die Nutzer zunehmend intern nach allgemeinen Informationen.  
Die Pläne für seine Suchmaschine hatte Google bereits Ende September 2018 bekannt gegeben. 




Das könnte Sie auch interessieren