Brand Ranking 30.06.2020, 13:00 Uhr

Amazon bleibt wertvollste Marke der Welt

Kantar und WPP legen die Liste der 100 wertvollsten Marken der Welt vor. Sie wird von Tech-Playern wie Amazon, Apple, Microsoft und Google dominiert. Wertvollste deutsche Marke ist SAP auf Platz 17.
(Quelle: shutterstock.com/Sundry Photography )
Der Online-Riese Amazon bleibt die wertvollste Marke der Welt. Die Unternehmen Kantar und WPP, die jährlich das Ranking BrandZ aufstellen, errechnen für den Online-Händler einen Markenwert von 416 Milliarden US-Dollar. Das ist nicht nur unangefochten Platz 1, sondern gegenüber dem Vorjahr auch eine deutliche Steigerung: Der Wert der Marke Amazon legte innerhalb eines Jahres um über 30 Prozent zu.
Die Top Ten der wertvollsten Marken wird von den großen Tech-Playern dominiert. Mit Apple, Microsoft, Google, Tencent sowie Facebook finden sich fünf Tech-Marken unter den Top Ten. Beachtlich ist dabei, dass Microsoft seinen Markenwert wie Amazon um 30 Prozent steigern konnte. Als Grund dafür geben die Studienautoren das Wachstum des cloudbasierten Arbeitsplatz-Ökosystems mit Office 365 und Microsoft Teams an - beides Lösungen, die Nutzern geholfen haben, auch während des Lockdown ihrer Arbeit nachzugehen.
Quelle: Kantar
Die Hälfte aller Top-100-Marken stammt aus den USA, ein Viertel kommt mittlerweile aus Asien, die meisten davon aus China. Wertvollste chinesische Marke ist der Online-Händler Alibaba auf Platz 6, gefolgt vom Tech-Giganten Tencent auf Platz 7. Auch der höchste Neueinsteiger kommt aus China: Das Videoportal TikTok ist erstmals im Ranking dabei und erreicht mit einem Wert von 17 Milliarden US-Dollar Platz 79.

Marketing-Investitionen zahlen sich offenbar aus

Für das Ranking, das jährlich die rund 100 wertvollsten Marken auflistet, werden wichtige Finanzkennzahlen sowie eine Befragung von 3,8 Millionen Konsumenten herangezogen. Interessant ist dabei, dass alle aufgeführten Marke zusammengerechnet ihren Markenwert steigern konnten - trotz der weltweiten Corona-Pandemie.
Prox, Managing Director Brand, Media & Communication bei Kantar Deutschland, führt dies auf ihre hohen Investitionen in Marketing zurück. "Unternehmen, die sich fortlaufend und konsequent mit der Entwicklung der Marke auseinandersetzen, sind in schweren Zeiten robuster und meistern die Krisen effizienter", so Prox.
Und die deutschen Unternehmen? Tauchen auf Platz 17 erstmals auf - mit dem Softwarekonzern SAP. Insgesamt befinden sich acht deutsche Marken unter den Top 100, darunter die Deutsche Telekom, Mercedes-Benz, BMW, Aldi, Adidas, DHL und Siemens.


Das könnte Sie auch interessieren