Online Marketing 10.01.2019, 14:33 Uhr

Die 10 größten Internet-Skandale 2018

Quelle: 
shutterstock.com/Kathy Hutchins
Skandale, Pannen und tragische Schicksale: Auch die Digitalbranche ist nicht frei von Debakeln und Geschichten vom Scheitern. Was im vergangenen Jahr in der Internet-Branche für negative Berichterstattung sorgte, hat Cnet zusammengefasst.
Januar 2018: Logan Paul
Es ist eine der geschmacklosesten Geschichten des Jahres: YouTube-Star Logan Paul erreicht mit seinen Clips mehr als 15 Millionen Nutzer. Ein Video wird ihm 2018 dann zum Verhängnis: Bei Dreharbeiten in Japan entdecken Paul und sein Team im Wald die Leiche eines Menschen, der offenbar Suizid begangen hatte. Statt den Dreh abzubrechen, hält Paul mit seiner Kamera drauf und zeigt die Bilder in seinem Blog. Es folgt eine Protestwelle, YouTube nimmt Paul aus einem Werbeprogramm und Sponsoren distanzieren sich. Der Influencer selbst muss das Video löschen, es folgen Entschuldigungen und Erklärungsversuche. Fazit ein Jahr später: Paul hat drei Millionen Abonnenten mehr als vor dem Eklat.