Zehn Thesen für die mobile Nutzung von Video-Werbung

Brücken schlagen

6. Innovative Videoformate schlagen die Brücke zwischen den verschiedenen Screens und bringen Markenerlebnisse auf mobile Endgeräte.
7. Smartphone- und Tablet-User wollen keine aufdringliche Werbung. Die besten Video Ads sind deshalb User-initiiert und kürzer als auf dem PC.
8. Die Nutzung von Tablet-PCs nimmt rapide zu. Tablets sind für die Darstellung von Videowerbung und für hohes User Engagement optimal.
9. Bei der Entwicklung von Mobile-Advertising-Formaten müssen sowohl technische als auch graphische Besonderheiten beachtet werden, um eine positive Markenerfahrungen auszulösen.
10. Die Standardisierung der Werbeformate zwischen den einzelnen Plattformen muss Priorität im Markt besitzen.
Sich an die Gegebenheiten der verschiedenen Geräte anpassen - das ist auch das Prinzip beim Responsive Webdesign. Es bedeutet, je nachdem, ob man eine Seite auf einem Desktop-PC, einem Smartphone oder einem Tablet betrachtet, ändert sich auch die Darstellung der Seite. INTERNET WORLD Business hat dazu die wichtigsten Informationen, Fallbeispiele und Praxistipps in dem Dossier Responsive Webdesign zusammengefasst.



Das könnte Sie auch interessieren